Mangel an Brennholz

In Poiana Mărului sind die Forstbeamten überfordert

Freitag, 15. Dezember 2017

Kronstadt – Strengere Reglungen betreffend Beschaffung und Transport des Brennholzes kombiniert mit bürokratischen Hürden führen zur Zeit, wie bereits in der ADZ berichtet, im Kreis Kronstadt/Braşov zu einer Brennholz-Krise. Besonders akut wirkt sich diese in der Gemeinde Poiana Mărului, am Fuße des Königsteins, aus.

Der Bürgermeister dieser Gemeinde, Cătălin Perşoiu (PSD), wies in einer Pressekonferenz darauf hin, dass rund 3000 von den 3400 Bewohnern dieser Gemeinde Brennholz verwenden. Poiana Mărului ist ein Bergdorf mit Streusiedlungscharakter, in dem rund 40 Prozent der Bewohner in Anwesen außerhalb des Dorfkerns leben. Unter diesen Umständen ist die Gasversorgung noch keine wirtschaftliche Alternative. Beim Bürgermeisteramt konnten bisher nur 190 von den 348 eingereichten Anträgen betreffend Brennholzlieferungen aus dem Gemeindewald gelöst werden, sagte der Bürgermeister. Weitere Anträge sollen bis Jahresende eine positive Antwort erhalten. Die Brennholzreserve sei jedoch begrenzt, weil die Vermessungen fürs Grundbuch der Gemeinde in Verzögerung geraten sind. Die in einem diesbezüglichen Regierungsprogramm vorgesehene Zuwendung ist für Poiana Mărului noch nicht überwiesen worden, obwohl der Gemeinderat dafür in diesem Jahr 300.000 Lei als Eigenbeitrag im Gemeindehaushalt vorgesehen hat.

Auch mit der zweiten Versorgungsvariante mit Brennholz klappt es in dieser Gemeinde leider nicht so richtig. Es geht dabei um das Fällen von Bäumen, die sich auf Wiesen und Weiden befinden, die im Privatbesitz der Dorfbewohner sind. Diese Bäume müssen vorher von den Beamten der Forstämter aus Kronstadt und Zărneşti entsprechend gekennzeichnet werden. Das setzt voraus, dass die Mitarbeiter der Forstämter sich vor Ort begeben und oft eine ein- bis zweistündige Wanderung in Kauf nehmen müssen, um einzelne Markierungen vorzunehmen. Laut dem Bürgermeister wurden im Falle des Forstamtes Kronstadt nur rund 50 von 160 Gesuchen erledigt, während man im Falle der Forstregie Piatra Craiului in Zărneşti lediglich rund 35 von 100 Gesuchen nachkommen konnte.

Um solche Schwierigkeiten mit der Brennholzbeschaffung, die auch im Vorjahr verzeichnet wurden, vorzubeugen, soll mit den Einzelmarkierungen bereits im Sommer begonnen werden, kündigte der Bürgermeister an.

Während der Pressekonferenz, die am Dienstagmittag beim Sitz der Kronstädter PSD-Filiale am Marktplatz stattfand, protestierten rund zwanzig Personen lautstark vor dem Gebäude gegen die von der PSD initiierte Justizreform und gegen die Art und Weise, wie die PSD-Parlamentsabgeordneten die Kronstädter Belange vertreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*