Mangel an Schulärzten in Kronstadt

Samstag, 26. Juli 2014

Kronstadt - Seit 2008 hat das Bürgermeisteramt Kronstadt/Braşov die Finanzierungskosten der ärztlichen Betreuung in den Kindergärten, Schulen und Lyzeen sowie an der Transilvania-Uni übernommen. Die Kronstädter Vizebürgermeisterin Adina Durbacă (PPDD) stellte in einer Pressekonferenz die entsprechenden statistischen Daten vor, die klar belegen, dass zurzeit ein Mangel an ärztlichem Personal in Kronstadts Schulen besteht. In den 72 Kronstädter Kindergärten und Schulen muss für knapp 37.000 Vorschul- und Schulkinder die ärztliche Betreuung gesichert werden. Gegenwärtig tun das 45 Krankenschwestern und Ärzte. Elf weitere als ärztliches Personal eingestufte Mitarbeiterinnen haben ihr Arbeitsverhältnis zeitweilig unterbrochen, die meisten befinden sich im Mutterschaftsurlaub. Unter den 45 Mitarbeitern gibt es elf Ärzte. Zwei von ihnen arbeiten in der Uni-Praxis für Studenten; drei weitere sind Zahnärzte für Studenten. Durbacă unterstrich, dass für das neue Unterrichtsjahr noch 29 Personen im ärztlichen Schulbetreuungssystem notwendig wären. Leider wurde der an die Regierung gestellte Finanzierungsantrag abgelehnt mit der Begründung, der Haushalt sei bereits aufgrund des vorjährigen Haushaltsvollzugs festgelegt. Für die Zeitspanne Oktober – Dezember 2014 benötige es dafür, laut Durbac², rund 215.000 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*