Mann des Tages kommt aus Klausenburg

Steaua vergrößert Vorsprung auf Nächstverfolger

Montag, 19. September 2016

Eine einzige Genugtuung dürfte Trainer Leo Grozavu nach dem 8. Spieltag der Ersten Rumänischen Fußballiga geblieben sein: Sein Kicker Istfan Fülop hat seinen achten Saisontreffer erzielt und führt die Torjägerliste an. Ansonsten sind seine bereits vor zwei Wochen ausgesprochenen Bedenken wohl Realität geworden: „Wir dürfen nicht vergessen, wer wir eigentlich sind“, hatte er versucht die Euphorie des Höhenflugs seines FC Botoşani zu bremsen. Möglicherweise haben die Kicker ihren Trainer auch gar zu sehr beim Wort genommen. Gegen den FC Viitorul unterlagen die Moldauer am Wochenende 1:2 vor eigenem Publikum und der FC Viitorul dürfte auch für die einzige Überraschung in den sechs bisher ausgetragenen Partien stehen. Torschütze der Runde ist Cristian Bud, der beim 5:0 von CFR Klausenburg gegen den FC Voluntari gleich drei Mal in Folge traf.

Steaua Bukarest führt nach acht Runden die Tabelle unangefochten an. Mit dem 1:0 bei Poli Temeswar hielt sie die Konkurrenz auf Distanz, auch weil die bisher schärfsten Verfolger, Botoşani und Craiova, an diesem Spieltag Punkte ließen. Die recht launisch auftretende Mannschaft aus Craiova kam auf eigenem Platz über ein 1:1 gegen Concordia Chiajna nicht hinaus. Die an diesem Spieltag siegreichen Teams von Dinamo Bukarest bzw. Pandurii Târgu Jiu rangieren nun auf den Plätzen zwei und drei, doch immerhin bereits fünf Längen hinter dem Spitzenreiter. Dinamo konnte es sich leisten, seinen Stürmer Gnohere zur zweiten Mannschaft zu schicken, da dieser sich weigerte, seinen Vertrag vorzeitig zu verlängern. Die Bukarester siegten gegen CSM Poli Jassy 3:1, eine Mannschaft, die sich momentan in einem Formtief befindet. Trotzdem dürften die Stimmen, die sich gegen Trainer Niccolo Napoli richten, verfrüht erhoben worden sein, war es doch der Italiener, der zusammen mit Vereinspräsident Florin Prunea die Mannschaft zu einem Team machte, das sich in der Ersten Liga etablieren konnte.

Ein Eigentor des Neumarkters Iordache hievt Pandurii Târgu Jiu in das Spitzentrio der Tabelle. Mit einem mühsamen 1:0 konnte sich Pandurii gegen ASA Neumarkt durchsetzen und die Gäste aus Siebenbürgen bleiben mit nur einem Sieg und drei Minuspunkten Vorletzte der Wertung.

Im Montagsspiel trifft Astra Giurgiu auf Gaz Metan Mediasch und kann der Meister nicht den zweiten Saisonsieg verzeichnen, hat die Mannschaft von Trainer Marius Şumudică nichts mehr mit der Tabellenspitze zu tun, aber umso mehr mit dem Abstiegskampf.

Weiter geht es mit dem neunten Spieltag schon am Dienstag.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*