Maria Theresia gedacht: Waisenhausmesse zum 300sten Geburtstag

Montag, 23. Oktober 2017

Eine Mozart-Sonate, die „Waisenhausmesse“ und ein Te Deum wurden zum 300sten Jahrestag seit der Geburt von Kaiserin Maria Theresia im Temeswarer Hohen Dom dargeboten. Es traten die Solisten Alina Todea, Maria Oniță, Daniel Zah und Lucian Oniță auf. Dazu de Kammerchor der Banatul-Philharmonie, die Capella Academica Timisiensis. An der Orgel begleitete Silviana Cârdu. Konzertmeister war Johann Fernbach, Dirigent Walter Kindl. Maria Theresia, die in ihrer Amtszeit im gesamten ehemaligen Kaiserreich – so auch im Banat – u.a. die Grundschule als Bildungspflicht und das Katasteramt eingeführt hat, wurde so von der Stadt Temeswar innerhalb des Temeswarer Barockfestivals gewürdigt. Einer der Nachfahren der Kaiserin schrieb vor Kurzem in diesem Zusammenhang an Professor Walter Kindl und richtete sich mit seinem Schreiben auch an die Temeswarer.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*