Marinetaucher bei Militärübung auf See verletzt

Samstag, 23. September 2017

Bukarest (ADZ) - Bei einer Übung auf See ist ein Marinetaucher der rumänischen Streitkräfte verletzt worden. Nach Angaben der Seestreitkräfte kam es beim Abseilen von einem Militärhubschrauber auf die Fregatte „König Ferdinand“ zu einem Zwischenfall. Der Betroffene stürzte auf die Brücke des Schiffes, wobei dieser Verletzungen erlitt. Er wurde per Unfallhubschrauber zur Behandlung in das Notfallklinikum Constanţa/Konstanza gebracht – dort wurde dessen Verlegung ins Bukarester Militärkrankenhaus veranlasst. Der Zustand des Verletzten sei stabil und er sei bei Bewusstsein, so das Verteidigungsministerium.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*