Markthalle in der Josephstadt fast fertig

Zweistöckiger Bau benötigt noch diverse Feinarbeiten

Samstag, 27. Oktober 2012

Georgică Cornu, Inhaber der Baufirma, die mit der Durchführung der Arbeiten an der Markthalle in der Temeswarer Josephstadt beauftragt war: „Viele Unternehmen haben Insolvenz gemeldet, doch wir haben trotzdem versucht, weiterzumachen“.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Das Gebäude in der Josephstadt, in das künftig die Markthändler einziehen werden, ist fast fertig. Praktisch hätte das Projekt mit Verzögerung am 30. September zu Ende geführt werden sollen, jedoch kam es erst Ende Oktober zum Abschluss der Bauarbeiten. Eine lange Liste mit Bemerkungen blieb jedoch offen, denn diverse Feinarbeiten muss der Bauherr Confort im kommenden Monat noch durchführen. Firmenchef Georgică Cornu versicherte, dass sich das Unternehmen darum kümmern wird.

Insgesamt zwölf Millionen Lei sind in den Bau des neuen Josephstädter Marktes geflossen. Entstanden ist ein zweistöckiges Gebäude, das eigentlich in diesem Sommer hätte fertiggestellt werden müssen. Die Baufirma forderte aber einen Aufschub der Deadline, da die Arbeiten während des Winters 2011/2012 gestockt haben.

Im Erdgeschoss der neuen Markthalle sollen Gemüse und Obst verkauft werden, der erste Stock ist für Fleisch- und Milchprodukte vorgesehen. Auch ein Foodcourt soll im zweiten Stock der Markthalle eingerichtet werden. Nachdem die Händler in das neue Gebäude einziehen, sollen die alten Hallen in der Văcărescu-Straße abgerissen werden. Ein anderes Projekt sieht die Generalüberholung der Văcărescu-Straße und die Einrichtung von Parkplätzen in der Marktgegend vor. Die Kommunalverwaltung hofft, dass die Bürger der Stadt Temeswar/Timişoara ihre Weihnachtseinkäufe in der neuen Markthalle aus der Josephstadt tätigen werden können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*