Martin Bottesch erhielt goldene Ehrennadel

Verband der HOGs würdigte die ehrenamtlichen und beruflichen Verdienste

Mittwoch, 25. September 2013

Martin Bottesch (l.) wurde die goldene Ehrennadel des HOG-Verbands von dessen Vorsitzendem, Karl-Heinz Brenndörfer angesteckt.
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Die goldene Ehrennadel des Verbands der siebenbürgisch-sächsischen Heimatortsgemeinschaften (HOG) steckte dessen Vorsitzender, Karl-Heinz Brenndörfer, dem Vorsitzenden des Siebenbürgenforums Martin Bottesch im Rahmen der Festveranstaltung beim diesjährigen Sachsentreffen in Schäßburg/Sighişoara an. Der HOG-Vorstand hatte beschlossen, Bottesch diese Würdigung „in Anerkennung seiner herausragenden ehrenamtlichen und beruflichen Verdienste“ zu verleihen.

Als Lehrer und Leiter des Zentrums für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache in Mediasch, sowie als Mitherausgeber von Lehrbüchern habe er das Schulwesen in deutscher Sprache in Rumänien besonders geprägt. Ferner gehört er zu den Mitautoren der Ortsmonografie von Großpold, „eines der besten siebenbürgischen Heimatbücher“, wodurch er wesentlich zur Dokumentation siebenbürgisch-sächsischer Traditionen beigetragen hat, so Brenndörfer. Als Folge des besonderen Ansehens dessen sich das Deutsche Forum im Kreis Hermannstadt/Sibiu erfreut und des großen Vertrauens in die Arbeit seines Vorsitzenden, wurde Martin Bottesch zwei Mal in das hohe Amt des Vorsitzenden des Kreisrats Hermannstadt gewählt, hieß es in der Motivation für die Verleihung der Ehrennadel weiter.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*