Martinsfest im Dino-Zeitalter

Die wichtigste Lektion des Abends gelernt – Teilen macht Freude

Mittwoch, 13. November 2013

Der kleine Tyrannosaurus Rex hatte nichts gegen ein bisschen Gesellschaft.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Etwas zu laut und zu eng war es am Montagabend im Hof des Naturkundemuseums in der Harteneckgasse/Str. Cetăţii. Die Schüler der 1.B-Klasse aus der Schule Nr. 2, insgesamt 34 Kinder, sowie ihre Geschwister, Eltern und Großeltern feierten hier den Martinstag. Bevor sie zum Laternenumzug schritten, zeigten die Kleinen den begeisterten Zuschauern die Legende des Heiligen Martins. „Eigentlich war diese Inszenierung nicht geplant“, erzählte Klassenlehrerin Bianca Voina. „Ich habe die Legende während der Stunde erzählt und die Kinder wollten sie unbedingt ihren Verwandten zeigen“. Trotz der kurzen Probezeiten war die Vorstellung gelungen. Besonders stolz und glücklich war der kleine Tiberiu, der den Heiligen spielen durfte und keinen Text zu lernen hatte.

Nach der „Vorstellung“ zogen die Kinder, die bekannten Martinslieder singend und von den Erwachsenen mit blitzenden Kameras begleitet, die Harteneckgasse entlang. Dabei begegneten sie auch anderen Kindergruppen mit Laternen.
Zurück im Museumshof zeigten die Kleinen, was sie aus der Geschichte über den Heiligen Martin gelernt haben: Sie teilten die Kuchen, die sie erhielten, mit den Anderen. Selbstverständlich dachte keiner daran, schnell nach Hause zu gehen. Während sich die Eltern untereinander und mit der Lehrerin austauschten, spielten die Kinder zwischen den ausgestellten Dinosaurierfiguren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*