Martirilor-Stadttor abgebaut

Ausbauarbeiten enden demnächst

Samstag, 08. September 2018

Das ehemalige Stadttor von Temeswar an der Martirilor-Straße wird dieses Wochenende zur Erinnerung. Foto: Zolán Pázmány

Temeswar - Das ehemalige Stadttor an der Martirilor Straße in Temeswar/Timișoara wird seit Donnerstag abgebaut. Die Konstruktion soll an diesem Wochenende komplett verschwinden.

Der Autoverkehr wurde bereits am Donnerstag an der Straßenkreuzung Martirilor-Constantin Prezan und Alexandru Averescu unterbrochen und die Expressbusse der Linie 3 befahren derzeit eine umgeleitete Strecke in der Gegend. Die Umleitung bleibt bis zur Vollendung der Arbeiten in der Gegend gültig. In der Zwischenzeit sollen Arbeiter die Wasserleitungen des Temeswarer Heizwerks Colterm vollständig abmontieren.
Nach dem Abbau des Stadttores werden dem-nächst auch die Ausbauarbeiten an der Stadtausfahrt in Richtung der Gemeinde Girok vollendet. Die Baustelle hier wurde im Herbst des Jahres 2016 eröffnet und sollte Mai 2018 geschlossen werden. Laut Projekt soll die Martirilor-Straße von der Straßenkreuzung Constantin Prezan-Alexandru Averescu, nach der 2,2-Millionen Euro-Investition (Finanzierung aus dem Haushalt der Stadt), auf vier Fahrspuren ausgebaut werden. Auch neue Gehsteige und Fahrradwege sollen dabei entstehen und die Straßenkreuzungen Martirilor-Mureș und Martirilor-Gavril Musicescu sollen neu eingerichtet werden.
Die Einrichtungsarbeiten am Kreisverkehr am Mărăști-Platz sollen eben-falls dieses Wochenende zu Ende gebracht werden. Der Verkehr ist derzeit an der Kreuzung der Arader Straße mit der Oituz-Straße und der Gheorghe-Dima-Straße komplett gesperrt. Die Trolleybusse der Linien 11, M11, 14, M14, 17 und 18 sowie die Buslinien 13 und Express 2 befahren währenddessen umgeleitete Strecken.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*