Mathe-Olympiade in Klausenburg

Auch Sohn von syrischem Diktator wieder dabei

Donnerstag, 05. Juli 2018

Klausenburg – Hafez al-Assad, Sohn des syrischen Präsidenten, nimmt an der Internationalen Mathematik-Olympiade in Klausenburg/Cluj-Napoca teil, die am Dienstag begann. Die Organisatoren erklärten in einer Pressekonferenz, dass keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. „Sicherheitsmaßnahmen und die Mobilisierung der Strafverfolgungsbehörden werden wie bei jedem Event dieser Größenordnung, mit Vertretern aus 114 Ländern, arbeiten. Jedes Kind ist wichtig und alle Eltern wollen ihr Kind in Sicherheit wissen“, erklärte Generalschulinspektor Valentin Ciubus. Insgesamt stehen täglich 80 Gendarmen, 60 Polizisten und 6 Besatzungen von Rettungswagen bereit. Für den Zeitraum der Olympiade bis zum 14. Juli sind 615 Kandidaten, 263 Betreuer und über 900 ausländische Gäste in der Stadt zu Gast.


Der Sohn des syrischen Diktators nahm auch schon im vergangenen Jahr an der Mathe-Olympiade in Rio de Janeiro teil. Damals wurde der 15-Jährige von brasilianischen Personenschützern begleitet.


Dass die Veranstaltung überhaupt in Klausenburg stattfindet, liegt an der Unfähigkeit Bukarests Großveranstaltungen auszurichten. Mit einem Regierungsbeschluss wurde die Hauptstadt 2013 mit der Ausrichtung betraut, musste dem Bildungsministerium allerdings 2016 mitteilen, dass man nicht in der Lage sei, eine Veranstaltung dieser Größenordnung durchzuführen, erklärte Ciubus in einem Interview mit „Transilvanian Reporter“. Klausenburg steht nun einmal mehr in einer Reihe mit Weltstädten wie Rio de Janeiro und den kommenden Ausrichtern London und Sankt Petersburg.


Die Mathe-Olympiade selbst findet in der Polivalenta-Sporthalle statt. Das Budget liegt bei rund 1 Mio. Euro, dabei stellt das Bildungsministerium rund 400.000 Euro und die Stadt 100.000 Euro bereit, der Rest wird von Sponsoren getragen. Die Eröffnungsveranstaltung, zu der 2000 Personen erwartet werden, findet am 8. Juli statt, die beiden entscheidenden Wettbewerbstage sind der 9. und 10 Juli. Am 13. Juli werden die Medaillien vergeben.


Die Internationale Mathematik-Olympiade findet seit 1959 statt und ist die älteste Wissenschaftsolympiade. Die Premierenausgabe fand vom 21. bis 31. Juli 1959 in Kronstadt/Bra{ov statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*