Mega-Show mit Akrobatik und Videoprojektionen

„Lumen“ lockte Tausende von Besuchern an die Bega

Dienstag, 09. Oktober 2018

Die kreative Gemeinschaft der Stadt trug zur Entstehung des Programms für performative Kunst bei. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar-  „BEGA!“ hat am Wochenende „Lumen“ vorgestellt. An gleich drei aufeinanderfolgenden Abenden wurde die Mega-Show vor den Augen der neugierigen Zuschauer vorgeführt. Über 200 Künstler und Mitglieder von Vereinen und Gruppen aus Temeswar sowie Künstler der britischen Theatergesellschaft Motionhouse haben zur Performance mit Tanz, Musik, Gesang und Akrobatik beigetragen. Beleuchtete Drohnen, zwei Kräne, Videoprojektionen, Boote und Lastkähne sowie andere technische Elemente waren ebenfalls Teil der Performance nach Einbruch der Dunkelheit. Das alles bildete eine der größten Vorführungen am Bega-Ufer auf dem Platz des ehemaligen Hafens der Stadt sowie die größte und erste Performance dieser Art in Temeswar/Timişoara.

Das Programm für performative Kunst „BEGA! Lumen“ verlief am Freitag, Samstag und Sonntag aber nicht komplett einwandfrei. Viele Zuschauer beklagten sich über den Sound, der zu leise gewesen sei. Der Parkplatzmangel in der Gegend sorgte dafür, dass sich am Samstagabend Staus in den Straßen des Stadtteils Dâmboviţa bildeten. Die 45-minütige Performance war sehr gut besucht, Tausende von Bürgern hatten sich zum ehemaligen Stadthafen an der Sofocle-Uferstraße begeben, um sich das Projekt „Lumen“ anzuschauen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*