Mehr als 800 Künstler bei Art Safari Bukarest

Bis 31. März noch Anmeldungen möglich

Dienstag, 22. März 2016

Foto: Art Safari Bucureşti 2015

Bukarest (ADZ) - Die Bukarester Kunstmesse Art Safari wird heuer zwischen 5. und 15. Mai im Zentrum der Hauptstadt organisiert. Mehr als 50 in- und ausländische Galerien stellen Werke von über 800 Künstlern aus dem 20. und 21. Jahrhundert aus. Die Hauptausstellung hat das Ziel, an die Bewegung Dada zu erinnern, die vor hundert Jahren entstanden ist. Auf dem Programm stehen Vorträge mit internationalen Experten wie Tom Sandqvist von der University College of Arts, Crafts, and Design in Stockholm, Estelle Pietrzyk, Kuratorin des Museums für zeitgenössische Kunst in Straßburg, Marina Vanci von Pantheon Sorbonne, Michael Finkenthal von der Hopkins University in Baltimore (USA) und Horia-Roman Patapievici. Bestätigte Teilnehmer sind bisher Kunst Art (Bochum), Five Plus Art Gallery (Wien), 418 Contemporary Art Gallery (Bukarest), Plan B (Klausenburg, Bukarest), Schleifmühlgasse 12-14 (Wien), Larm Galleri (Kopenhagen) Triade Interart (Temeswar), Galleria Doris Ghetta (Bozen/Bolzano), Lavacow (Bukarest, Amsterdam) u. a.

Fast 20.000 Kunstinteressierte wollten die kulturellen Überraschungen von Art Safari 2015 entdecken: Videokunst, Intermedia und Performance, Vorträge und Kreative Werkstätten für Kinder und Erwachsene. Die vorige Auflage wurde bei der Gala BucureştiTU preisgekrönt, wo Projekte ausgezeichnet werden, die die Stadt beleben. Die Messe wird in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität und der Föderation der Jüdischen Gemeinschaften in Rumänien veranstaltet, sie wird von der Botschaft Israels in Rumänien unterstützt und befindet sich unter der Schirmherrschaft des Außenministeriums. Noch bis 31. März kann man sich bei einer der drei Abteilungen – Zeitgenössische Kunst, Moderne Kunst und Art Business auf der Internetseite http://www.artsafari.ro/ro/application-guidelines-2/ einschreiben. Mit den Organisatoren kann man über die E-Mail-Adresse info@artsafari.ro in Kontakt treten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*