Mehr als nur ein Hubschrauberwerk

Zur Produktion kommt die Forschung hinzu

Freitag, 22. Juli 2016

Kronstadt - Im Kontext der Bemühungen, zukünftig den Bereichen Forschung und Entwicklung mehr Aufmerksamkeit zu schenken, erklärte Wirtschaftsminister Costin Borc, dass in Kronstadt/Braşov ein Zentrum für Hubschrauberbau geschaffen werden soll. Als Gegengewicht werden Craiova und Bukarest zum Zentrum des Flugzeugbaues werden. Dafür wurden kürzlich Sonderbegünstigungen bei der Besteuerung von angewandter Industrieforschung beschlossen, durch welche die direkte Verbindung der beiden Bereiche (Forschung und Industrie) gefördert werden soll.
Der Schwerpunkt in Kronstadt umfasst zur Zeit IAR Ghimbav, Airbus Helicopters Rumänien (ein Joint Venture der Airbus Gruppe und IAR), Premium Aerotec und ab dem Herbst dieses Jahres das neue Werk der Gruppe Airbus Helicopters. An diese Produktionsstätten geknüpft sind die rumänischen Unternehmen Aerostar, Aerotech und Turbomecanica, welche Zulieferer des ab 2017 in Weidenbach/Ghimbav produzierten Zivilhubschraubers H215 sein werden. In einer späteren Etappe ist die Übersiedlung des Militärmodells aus Frankreich geplant. Für Planung und Entwicklung innerhalb dieser Schwerpunktstruktur sind schon Schritte in Bezug der Schulung von Fachpersonal vorgesehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*