Mehr Ampeln in Temeswar

Erneuertes Verkehrsmanagement bis Ende Juli

Samstag, 09. Juli 2016

Insgesamt 44 neue Ampeln werden bis Ende Juli in Temeswar funktionieren.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Der Monat Juli bringt Änderungen im Temeswarer Verkehr. Seit Dienstag werden die neuen Ampeln etappenweise in Funktion gesetzt.  Bisher wurden die Ampeln an den Kreuzungen der Straßen Take Ionescu mit Aurel Popovici, Filipescu, Dimitrie Gusti, Înfrăţirii und Enric Baader gestartet. Auch an der Straßenkreuzung Simion Bărnuţiu-Samuil Micu wurde die Ampel in Betrieb genommen. Am Freitag ging es weiter an der Straßenkreuzung Simion Bărnuţiu-Renaşterii und Gheorghe Adam-„Victor Babeş“-Krankenhaus. Das vollständige Programm wurde auch auf der Homepage des Temeswarer Bürgermeisteramts, www.primariatm.ro, hochgeladen, so dass Interessenten die Informationen von dort abrufen können. Bis Ende des Monats sollen laut Projekt alle neuen Ampeln in Temeswar funktionieren.

Die Änderungen im Temeswarer Verkehr sind Teil des neuen Systems für Verkehrsmanagement, das aus EU-Mitteln umgesetzt wurde. „Am 1. November muss das System perfekt funktionieren. Wir haben vier Monate Zeit, um uns daran zu gewöhnen“, sagte Nicolae Robu auf der wöchentlichen Pressekonferenz im Rathaus. Durch die neuen Regelungen soll der Verkehr zügiger fließen und Wartezeiten sollen  erheblich reduziert werden. Das Projekt sieht unter anderen Folgendes vor: das Aufstellen von 44 neuen Ampeln; die Modernisierung von 90 Straßenkreuzungen; das Aufstellen von Überwachungskameras an 134 Straßenkreuzungen; sowie ein Überwachungssystem gegen den Rotlichtverstoß an 37 Stellen in der Stadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*