Mehr Grün für Temeswar

Donnerstag, 14. November 2013

Am Bălcescu-Kreisverkehr wurden junge Bäumchen gesetzt. Die Baumpflanzaktion wird im kommenden Jahr in Temeswar fortgesetzt.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Der Bürgermeister von Temeswar/Timişoara, Nicolae Robu, möchte sich mit den Naturfreunden wieder versöhnen. Deswegen plant er, im kommenden Jahr nicht mehr und nicht weniger als 110.000 Bäume zu pflanzen.
Diese Entscheidung fiel, nachdem einige Temeswarer den Bürgermeister beschuldigten, die Bäume am Bălcescu-Kreisverkehr ohne Überlegungen abgeholzt zu haben. Der Verein der rumänischen Landschaftsgestalter hatte das Unterfangen scharf kritisiert, denn Robu hätte gehandelt, ohne die notwendigen Genehmigungen eingeholt zu haben (die ADZ berichtete). Robu selbst meinte damals, dass die Bäume sehr alt gewesen wären und eine Gefahr dargestellt hätten.
Zwar wurden bereits am Bălcescu-Kreisverkehr 75 junge Bäumchen gesetzt, dennoch sollen im kommenden Jahr Tausend Mal mehr in ganz Temeswar angepflanzt werden. 

„Ich kann Ihnen dazu nicht mehr verraten, aber wir werden daraus ein großes Ereignis machen. Ich möchte keine Bäume mehr mitten auf dem Gehweg oder auf der Straße lassen“, sagte der Bürgermeister. Dies ist allerdings der Fall in der Brazilor-Straße, die vor Kurzem offiziell eingeweiht wurde. Hier soll der Entwurfsingenieur die Verantwortung tragen und nicht er selbst, versuchte Nicolae Robu, sich vor der lokalen Presse zu entschuldigen. Welche Baumarten im kommenden Jahr gepflanzt werden sollen, das wollte der Bürgermeister noch nicht bekannt geben. Vermutungen, dass auch Palmen wieder angekauft werden, gibt es allerdings schon. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die großangelegte Baumpflanzaktion wieder für Zündstoff sorgen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*