Mehr Plätze in der Notfallstation

Freitag, 08. Februar 2019

Temeswar – Die Notfallstation des Temeswarer Kreiskrankenhauses soll demnächst ausgebaut werden, um mehr Platz für Patienten sowohl im Warteraum, als auch in der Krankenstation zu schaffen.

Ein neues Projekt nimmt sich vor, mehr Raum für die Kranken und das Personal einzurichten. Um die 25 Prozent mehr Platz soll dabei entstehen, gab der Leiter der Notfallstation innerhalb des Temescher Kreiskrankenhauses, Mihai Grecu, bekannt. Die Investition in Wert von rund 1,5 Millionen Euro wird durch EU-Fördermittel getragen. Neben dem Ausbau ist auch die Ausstattung der Räume mit moderner medizinischer Ausrüstung vorgesehen.

In der Notfallstation des Krankenhauses sind derzeit 21 Ärzte und 64 Krankenpfleger tätig. Hinzu kommen noch Pflegekräfte, Sozialhelfer und zusätzliches Verwaltungspersonal. Gleichzeitig mit dem Ausbau der Krankenstation sollen auch neue Arbeitsstellen angeboten werden. Die Notfallstation betreut rund 200 Patienten in 24 Stunden. Jedes Jahr steigt die Gesamtanzahl der Untersuchungen um 400 bis 500 Fälle. Ins Temeswarer Kreiskrankenhaus werden zahlreiche schwere Fälle aus der gesamten Region eingewiesen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*