Mehr rumänische Erzeugnisse in Supermärkten

Freitag, 26. Februar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Landwirtschaftsminister Achim Irimescu ist auf seine Äußerung im Landwirtschaftsausschuss der Abgeordnetenkammer zurückgekommen, wonach die Supermärkte verpflichtetet werden sollten, in ihrem Angebot 51 Prozent rumänische Erzeugnisse zu führen. Er denke nicht, dass das durchführbar sei, da es auch europäischen Regelungen widerspreche. Auch den Vorschlag, dass die Supermärkte Sonntag und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen sein sollen, müsse man sich noch einmal überlegen, sagte der Minister. Es sei nicht erwiesen, dass dadurch mehr Käufer auf den Bauernmarkt gingen. Man könne auch nicht gegen eingebürgerte Kaufgewohnheiten handeln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*