Mehrere Events wurden gestrichen

Für über 20 Vorstellungen des Theaterfestivals gibt es keine Karten mehr

Donnerstag, 24. Mai 2012

Hermannstadt - Ein Opfer des kürzlichen Regierungswechsels ist das Internationale Theaterfestival Hermannstadt/Sibiu, das, wie bekanntgegeben, zwischen dem 25. Mai und 3. Juni stattfindet. 

Von den ursprünglich zugesagten 2 Millionen Lei, die Premier Mihai Răzvan Ungureanu per Regierungsbeschluss aus der Staatsreserve für das kulturelle Großereignis zur Verfügung stellen sollte, hat das Kulturministerium nur mehr 700.000 Lei bereitgestellt. Dank mehrfacher Bemühen ist es gelungen, weitere 300.000 Lei aus Regierungsmitteln zu erhalten. Die Veranstalter hatten ursprünglich 14 Ensembles, mit denen die Verträge noch nicht unterzeichnet waren, abgesagt, nun werden elf der angesagten Programmpunkte gestrichen. Die für diese Events gekauften Tickets können zurückgegeben werden, bei online-Buchungen wird das Geld rücküberwiesen.
Verzichtet werden sollte heuer wegen Geldmangel auf das traditionelle Feuerwerk zur Eröffnung und zum Schluss des Festivals. Die hierfür zuständige Firma aus Broos/Orăştie erklärte sich jedoch bereit, das Feuerwerk kostenlos zu veranstalten angesichts der Wichtigkeit des Festivals. 

Das Gesamtbudget des diesjährigen Theaterfestivals beträgt 5,5 Millionen Euro, im vorigen Jahr waren es 5,8 Millionen gewesen, teilte Festivaldirektor Constantin Chiriac am Dienstag auf der Pressekonferenz mit. Die meisten Auftritte werden durch ausländische oder private Förderungen ermöglicht. Die teuersten Produktionen des diesjährigen Festes sind „Prinz Friedrich von Homburg“ des Berliner Maxim-Gorki-Theaters sowie Peter Steins „Faust Fantasia“, die zusammen 480.000 Euro kosten, von denen das Festival 38.000 Euro beizusteuern hat, den dicken Batzen zahlen die Festivalpartner.

Für über 20 Events gibt es keine Karten mehr. Einige dieser Veranstaltungen versucht man nun nochmals ins Programm zu setzen, sowohl um die ausgefallenen Vorstellungen zu ersetzen, vor allem aber um den Theaterliebhabern die Möglichkeit zu bieten, den gewünschten Vorstellungen beizuwohnen. 28 Prozent der online-Kartenkäufe sind übrigens aus dem Ausland getätigt worden. Das aktuelle Programm ist unter www.sibfest.ro einzusehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*