Meister leistet sich Wettbewerbsverzerrung

Erste Liga: Teams in Punktenöten mit schwacher Ausbeute

Montag, 20. Mai 2013

Fast viereinhalb Tore pro Partie fielen in den ersten sechs Begegnungen des 32. Spieltages der ersten rumänischen Fußballliga. Frei von Überraschungen war diese Runde bisher keinesfalls, die Bombe schlug jedoch am Sonntagabend ein, als Steaua zu Hause gegen Viitorul Konstanza mit vielen Reservespielern antrat und eine schwache Leistung an den Tag legte; der Begriff „Wettbewerbsverzerrung“ ist eigentlich das Mindeste, was man vom 2:5 gegen die abstiegsbedrohte Viitorul behaupten kann. Selbst der Steaua-Coach Laurenţiu Reghecampf kritisierte nach der Niederlage den Auftritt seiner Mannschaft, und sagte, er möchte keine Kulissenspiele mitmachen. Er gestand also, dass es auf dem Platz nicht mit rechten Dingen zugegangen war. Mit diesem unerwarteten Sieg in Bukarest verschaffte sich die Mannschaft aus Konstanza einen Vorteil gegenüber der Mitkonkurrenz im Abstiegskampf, da vor allem Mannschaften mit Ansprüchen bzw. Punktenöten zu Etappenbeginn nicht so richtig in Fahrt gekommen waren.

Pandurii Târgu Jiu setzte ihre recht widersprüchlichen Resultate der Rückrunde fort, nachdem es den Anschein hatte, dass Trainer Cristi Pusztai nun wieder so richtig auf der Erfolgsspur sei. Doch vor allem weil auch Petrolul Ploie{ti zuletzt Punkte ließ (am Samstag 1:1 gegen Astra Giurgiu), liegt für Pandurii der zweite Tabellenplatz in der Endwertung nun wieder in Reichweite. Der FC Kronstadt holte bei Pandurii Târgu Jiu nach einem spannenden 3:2-Sieg alle Punkte. Der Erfolg der derzeit im Mittelfeld der Tabelle rangierenden Kronstädter kam über die Stationen 0:1 und 2:1 aus Sicht von Pandurii zustande.

Ebenfalls 3:2 – diesmal für die Gastgeber – endete die Partie Oţelul Galatz – Ceahlăul Piatra Neamţ. Die abstiegsbedrohten Gäste aus Piatra Neamţ lagen bereits nach 14 Spielminuten mit 2:0 in Front, mussten sich jedoch letztendlich geschlagen geben und das große Zittern um den Klassenerhalt dauert somit bei Ceahlăul an. Aus dem Rennen um Europa-League-Plätze hat sich wohl Dinamo Bukarest verabschiedet. Trotz eines zeitweiligen 1:1-Standes beim FC Vaslui ging Dinamo 1:4 unter. In einem weiteren Spiel um den Verbleib in der höchsten rumänischen Spielklasse gab es für Concordia Chijna ein 1:1 beim noch amtierenden Meister CFR Klausenburg. Durch zwei späte Treffer kam es zum Unentschieden, die gastgebende CFR erzielte ihr Tor zum Ausgleich erst in der Nachspielzeit durch Bjelanovici.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*