Messegelände in Arad wird ausgebaut

Fachunternehmen agiert auch international

Samstag, 04. Februar 2012

Zwar fehlen in Arad die ganz großen Firmen, das Messegelände ist jedoch eine Attraktion. Foto: privat

"Die Wirtschaft ist nicht auf einen einzigen Verwaltungskreis einzugrenzen", sagt Nicolae Groşan, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer im Verwaltungskreis Arad. Damit begründet er, warum er das Angebot der Messegesellschaft Expo Arad International – eine Zweiggesellschaft der IHK - auch im benachbarten Temeswar/Timişoara vorstellt. "Natürlich sind nicht alle Messen von nationalem und internationalem Interesse, aber jene für das Baugewerbe, sowie in den Bereichen Erneuerbare Energien, Transport, Medizin oder Umwelt schon", sagt Groşan.

Bereits in dieser Woche, zwischen dem 3. und dem 5. Februar, kommt es zur ersten Messe mit regionaler und auch internationaler Ausrichtung: Die Messe zum Thema Hochzeit bringt Aussteller aus Rumänien und zum ersten Mal aus Ungarn unter ein Dach. Fünf der insgesamt 97 Aussteller kommen aus dem Verwaltungskreis Temesch. "Innerhalb von nur drei Tagen können zukünftige Brautpaare ihre Traumhochzeit planen. Sie werden von Fachleuten beraten, die auf der Messe dabei sind, um die professionellsten und neuesten Produkte und Dienstleistungen vorzustellen", heißt es im Präsentationskatalog der Veranstaltung.


Von einer "komplexen Denkweise" spricht Direktor Groşan, wenn die Rede auf den 3. Ausstellungspavillon in Arad kommt. "Dieser wird die beiden anderen verbinden", sagt er. Zusammen mit Institutionen in der ungarischen Grenzregion Bekes läuft bereits seit September 2010 das grenzüberschreitende Programm HURO 2007 - 2013. Das Projekt sieht die Erweiterung des Messegeländes Expo Arad International vor. Der 3. Pavillon wird im Herbst dieses Jahres fertiggestellt. Dieser besteht aus einem zweigeschossigen Konferenzzentrum mit spezifischen Räumen - einer mit 650 Plätzen im Parterre und ein weiterer im ersten Stock, mit 300 Plätzen. Dazu kommt im Parterre ein Restaurant mit 70 Plätzen.
 

„Der derzeit vor Abschluss der Feinarbeiten stehende Autobahnabschnitt zwischen Arad und Temeswar ermöglicht den Unternehmern aus dem Verwaltungskreis Temesch den Zugang zu

unseren Veranstaltungen, sowohl als Aussteller, als auch als Besucher“, so ein Hinweis im Präsentationsheft des Messeveranstalters. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*