Metro verzeichnet Umsatzplus in Osteuropa

Samstag, 05. Mai 2012

Bukarest (ADZ) - Die deutsche Handelskonzern Metro konnte im ersten Quartal 2012 seinen Umsatz in Osteuropa um 3,5 Prozent auf 3,95 Milliarde Euro steigern. Die Sparte Metro Cash & Carry verbuchte ein Umsatzplus von 4 Prozent. Auch die Media-Saturn-Gruppe konnte in Osteuropa deutlich zulegen. Der Umsatz in der Elektronik-Sparte stieg um 8 Prozent. Die Real-Handelskette hingegen hatte mit einem Rückgang von 2 Prozent zu kämpfen.

Trotz eines konzernweiten Umsatzzuwachses von 2,2 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro schrieb das Unternehmen in den ersten drei Monaten dieses Jahres rote Zahlen. Vor allem der Preiskampf bei Elektrogeräten führte zu einem Verlust von 81 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) der Ketten Media Markt und Saturn, nach dem Großhandel die zweitwichtigste Ertragsquelle, verschlechterte sich drastisch um 85 Millionen Euro auf minus 20 Millionen Euro. 

Der Düsseldorfer Konzern betreibt in Rumänien 32 Cash & Carry und 25 Real-Filialen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*