Michael-Weiß-Gedenkfeier

Vor 100 Jahren wurde das „Studentendenkmal“ in Marienburg eingeweiht

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Kronstadt (ADZ) - Auch in diesem Jahr laden das Demokratische Forum der Deutschen im Kreis Kronstadt/Braşov (DFDKK), die Evangelische Kirche A. B. Kronstadt (Honterusgemeinde) und das Kronstädter Johannes-Honterus-Lyzeum zur Michael-Weiß-Gedenkfeier nach Marienburg/Feldioara ein. Durch diese Veranstaltung soll an die Schlacht von Marienburg am 16. Oktober 1612 erinnert werden, in der, im Kampf gegen den siebenbürgischen Fürsten Gabriel Báthory, der Kronstädter Stadtrichter Michael Weiß sowie Hunderte von Kronstädter Bürgern und Bewohnern der Burzenländer sächsischen Gemeinden, darunter auch Schüler des Honterusgymnasiums, ihr Leben lassen mussten.

Die diesjährige Michael-Weiß-Gedenkfeier findet genau am Stichtag, Mittwoch, 16. Oktober, 17 Uhr, statt. Die traditionelle Zeremonie beim sogenannten Studentendenkmal mit geistlicher Handlung, Kranzniederlegung und Ansprachen wird von der Burzenländer Blaskapelle (Dirigent: Vasile Glăvan) und Schülern des Honteruslyzeums mitgestaltet. Das Studentendenkmal, vom Heldsdörfer Baumeister Peter Gräf (1885-1937) nach Entwürfen des Schäßburger Architekten Friedrich Balthes (1882-1914) errichtet, wurde vor 100 Jahren, im Herbst 1913, eingeweiht. Dadurch erhält die diesjährige Gedenkfeier ihre besondere Note.

Andererseits sei darauf hingewiesen, dass heuer, wegen der überfüllten Agenda der Organisatoren, ausnahmsweise auf weitere traditionelle Programmpunkte der Michael-Weiß-Gedenkfeier (Gottesdienst in der Marienburger evangelischen Kirche, gemütliches Beisammensein der Mitwirkenden und des Publikums im Marienburger Gemeindesaal) verzichtet werden muss. Das „Studentendenkmal“ in Marienburg, ein Werk des Architekten Friedrich Balthes, wurde vor 100 Jahren eingeweiht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*