Migranten kommen über das Schwarze Meer

Mittwoch, 23. August 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Sonntagnacht hat die rumänische Küstenwacht im Schwarzen Meer vor Mangalia einen Fischkutter gestellt, auf dem sich 70 illegale Migranten aus Syrien und dem Irak befanden. In diesem Fall waren es 35 Männer, 23 Kinder und 12 Frauen, die aus der Türkei kamen. Sie wurden zur weiteren Überprüfung in ein Lager geschafft. Ein ähnlicher Vorfall war eine Woche zuvor, am 13. August, eingetreten, als die Küstenwacht, ebenfalls vor Mangalia, ein Boot unter türkischer Flagge stellte, auf dem sich 69 Migranten befanden, die von zwei Schleusern aus Zypern und Bulgarien gebracht wurden. Bekanntlich halten sich in der Türkei über drei Millionen Flüchtlinge auf, wobei sich die Türkei vorläufig an die Vereinbarungen mit der EU hält. Außenminister Teodor Meleşcanu hat bekannt gegeben, dass Rumänien bereit ist, weitere 1942 Flüchtlinge aufzunehmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*