Mihai Tănăsescu neuer EIB-Vizepräsident

Donnerstag, 02. August 2012

Bukarest (ADZ) - Rumäniens bisheriger IWF-Vertreter Mihai Tănănescu ist seit Mittwoch neuer Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank (EIB). Der rumänische Finanzexperte trat zum 1. August seine sechsjährige Amtszeit bei der EIB an, wo er für die Ländergruppe Griechenland, Zypern, Dänemark, Irland und die AKP-Staaten (Afrika, Karibik und Pazifik) zuständig ist. Sein Nachfolger beim IWF wird Şerban Matei, bisheriger Leiter des Ressorts für Offenmarktgeschäfte der rumänischen Nationalbank. Tănăsescu war seit 2007 Rumäniens Vertreter beim IWF und davor Vertreter des Landes bei der Weltbank. Zwischen 2000 und 2004 war er Finanzminister in der Regierung Năstase. Der 56-Jährige ist auf öffentliches Finanzwesen und makroökonomische Politik spezialisiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*