Mikroregion des Fogarascher Landes

Pilotprojekt findet Unterstützung im Gebiet

Donnerstag, 09. Februar 2017

Kronstadt – Es handelt sich um ein Pilotprojekt ausgehend von dem Bürgermeister von Fogarasch/Făgăraş Gheorghe Sucaciu und dem Abgeordneten aus dem Gebiet Mihai Popa (PSD). Angesprochen werden vor allem die Abgeordneten und Senatoren, die seit den Parlamentswahlen in dieses Gremium eingezogen sind und aus dem Umfeld stammen. Außer Popa handelt es sich noch um Valeriu Steriu (PMP), Nicuşor Dan (USR), Mara Mareş und Daniel Zamfir (PNL). Diese sollen eine Gesetzesinitiative ausarbeiten, laut der eine Mikroregion des Fogarascher Landes gegründet wird, die als Beispiel landesweit gelten soll. Dieses auch im Kontext der vorgesehenen Regionalisierung und Dezentralisierung des Landes, die in Zukunft stattfinden sollen.  Vorgeschlagen wird, dass 16 Gemeinden sowie Viktoriastadt/Oraşul Victoria und das Munizipium Fogarasch diese geographische Region bilden sollen. Die Bürgermeister dieser Ortschaften unterstützen das Vorhaben, das vor allem der wirtschaftlichen Entwicklung dienen soll, die in den letzten Jahren durch die massive Abwanderung der Bewohner des Gebietes nach Westeuropa zwecks Arbeitssuche stark zurückgegangen ist. Dabei wird auch an die kulturelle Identität und die Förderung des Tourismus gedacht. Der Vorschlag geht auch auf die Erfahrungen, die die Regionen im Rahmen der EU gesammelt haben und den daraus resultierenden positiven Ergebnissen zurück. Die Fogarascher Initiativgruppe möchte dadurch auch mehr Kompetenzen und Entscheidungskraft erhalten. Auf diese Weise könnten mehr Entwicklungsfonds herangezogen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*