Militärausgaben um 50 Prozent höher

Sonntag, 08. Juli 2018

Bukarest (ADZ) - Rumänien verzeichnete von 2016 auf 2017 den weltweit stärksten Anstieg der Ausgaben für militärische Zwecke, so der Bericht des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI). Der Zuwachs um ca. 50 Prozent oder 3,41 Milliarden Euro ist eine Folge der begonnenen Umsetzung des Modernisierungs- und Expansionsplans der rumänischen Streitkräfte für 2017-2026. In  ganz Europa stiegen die Militärausgaben um 12 Prozent, begründet wird dies mit einer empfundenen stärkeren Bedrohung durch Russland.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Kasimir, 21.07 2018, 11:59
gehen Sie davon aus, dass das zu liefernde physische Material des von den VSNA gekauften Militärzeugs gerade mal 10 % des von Rumänien bezahlten Preises wert sein wird

was darüber hinausgeht versickert in irgendwelchen Taschen vorwiegend jenseits des großen Teiches

die lokalen Werbeskorruptis bekommen halt auch ein paar Schmierbrosamen ab

das echt Gefährliche an rumänischen Patriotraketen wird wohl sein, dass die Ausschaltung dieser nicht umwerfend, aber doch ein wenig, gefährlichen Waffen Rumänien ins Zielbereich taktischer Atomwaffen rücken, in dem es sich ansonsten vermutlich kaum befände, ist doch in Rumänien wenig zu holen und von Rumänien wenig zu befürchten

historisch betrachtet marschierte da fast jeder durch, die Rumänen gingen immer sofort in die Knie und als sie es einmal (wohl auf Grund großartiger Versprechungen) nicht machten, brachte man ihnen schnell bei woher das Barterl den Most holt

1/3 der Landesbevölkerung Rumäniens flüchtete seit dem Militärputsch von 1989 bereits außer Landes auf Grund der himmelschreienden Misswirtschaft des von Nato und EU eingesetzten aus dem Abschaum des Repressionsapparates des alten rumänischen Regimes rekutierten Klüngels Hilfswilliger der Nato und EU

nur mehr spärlich im Lande vorhandene Ressourcen werden in die Taschen des nordamerikanisch militärischindustriellen Komplexes umgeleitet, bei dieser Umleitung bleiben gewiss noch einige Bröserln in den Taschen der rumänischen Landeskorruptis picken, die zwar das rumänische Kraut auch nicht mehr noch viel magerer zu machen imstande, aber landessymptomatisch sind
Rolf, 09.07 2018, 18:07
Was für ein Schwachsinn. Haben nichts zu fressen, keine Autobahnen, marode Krankenhäuser, aber 7 Milliarden Euro für Waffen. Das ist legalisierte Korruption! Rumänien hat sich von den USA kaufen lassen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*