Minderheitengesetz bleibt weiter im Parlament

Mittwoch, 05. März 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Sprecher der Fraktion der nationalen Minderheiten, Varujan Pambuccian, erklärte nach der Unterzeichnung des Abkommens über parlamentarische Zusammenarbeit zur Unterstützung des Kabinetts Ponta, dass man das Minderheitengesetz in der vorläufigen Form im Parlament belassen werde. Zum Gesetz gebe es zwei Kategorien von Einwänden: die eine seitens der Fraktion der nationalen Minderheiten, die andere seitens des UDMR. Man habe sich mit dem Ungarnverband abgesprochen, dass diese unterschiedliche Standpunkte auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden. Dafür brauche man auch die Zustimmung der anderen Parteien. Bis dahin könnten dringende Probleme durch eine Abänderung der vorhandenen Gesetzgebung gelöst werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*