Minderheitenorganisationen erhalten zusätzliches Geld

MdP Ganţ: Regierungsbeschluss entspricht Vorstellungen

Donnerstag, 30. Juli 2015

Hermannstadt (ADZ) – Um 10 Prozent erhöht wurden bei der Haushaltsumschichtung die Zuwendungen für die Verbände der im Parlament repräsentierten nationalen Minderheiten.  Für das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) waren aus dem rumänischen Staatshaushalt für dieses Jahr ursprünglich 7,1 Millionen Lei veranschlagt, die Zusatzsumme wird nach Veröffentlichung des Regierungserlasses im Amtsblatt feststellbar sein. „Die Entscheidung der Regierung, den Minderheitenorganisationen mehr Geld zur Verfügung zu stellen, entspricht unseren Vorstellungen und Vorhaben, zumal wichtige Investitionen vorzunehmen sind, wie zum Beispiel Sitze für Ortsforen“, erklärte der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ. 

Laut Aussagen von Premier Victor Ponta wurden bei der Haushaltsumschichtung auch die Mittel vorgesehen, um die zusätzlichen 200 Lei für jedes im Gefängnis, in der Deportation oder im Zwangsdomizil verbrachte Jahr an die aus politischen Gründen Verfolgten auf Grund der Novellierung von Gesetz 118/1990 zahlen zu können.

Dieses Versprechen hatte Ponta im Gespräch mit der Fraktion der nationalen Minderheiten Dr. Aurel Vainer, dem Abgeordneten der jüdischen Gemeinschaften, und ihm gegenüber gemacht, sagte Ovidiu Ganţ. Die Zusatzsummen zur Rente sollten ab dem 1. Juli gezahlt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*