Mindestens 27 Tote nach Brand in Bukarester Nachtclub

Samstag, 31. Oktober 2015

Bukarest - Infolge eines Brandes in einem Nachtclub in Bukarest sind Freitagnacht mindestens 27 Personen gestorben. Laut Angaben des Staatssekretärs Raed Arafat wurden rund 160 Verletzte in alle Bukarester Notaufnahmen gebracht.  Die meisten litten an Brandverletzungen oder Rauchgasvergiftungen, einige hätten bei dem Gedränge auch Quetschungen erlitten. Mindestens 37 Verletzte seien in einem kritischen Zustand. Insgesamt waren am Samstagmorgen 155 Verletzte noch im Krankenhaus.

Der Brand war während eines Konzerts im Club Colectiv ausgebrochen. Laut Zeugenaussagen waren bei Ausbruch des Feuers rund 500 Personen im Club.
Angehörige der Personen, die am Konzert teilgenommen haben, können unter der Nummer 021 206 9291 weitere Informationen anfragen.

Augenzeugen zufolge sollen Feuerwerkskörper abgebrannt worden, ein mit Schallschutz-Schaum verkleideter Stützpfeiler wurde dabei entzündet, das Feuer habe sich auf die Decke des Klubs ausgebreitet. Daraufhin sei es  zu einer Massenpanik gekommen, die Besucher seien in Richtung des engen Ausgangs geströmt.

Vize-Premier Gabriel Oprea berief einNotfalltreffen des Kabinetts für Samstagmittag ein. Gesundheitsminister Nicolae Bănicioiu rief die Bevölkerung auf, Blut für die Verletzten zu spenden.

Präsident Klaus Johannis erklärte, er sei "erschüttert und tief traurig" über diese Tragödie. Es sei "ein sehr trauriger Moment (...) für uns alle." (ADZ/Mediafax/dpa)

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 01.11 2015, 03:33
Das ist alles fürchterlich und meine Gedanken sind bei den Familien. Es ist eine weitere Prüfung der Meschen dieses Landes. Wann werden diese Menschen endlich die Konsequenzen ziehen ?
Alexander, 31.10 2015, 20:45
Einfache Antwort auf all die Fragen: Weil die allgegenwärtige Korruption all die vielen Vorschriften und Gesetze, die es auch in Rumänien gibt, aushebeln.
Manfred, 31.10 2015, 13:45
Auch ich bin entsetzt über diese Tragödie.Damit so etwas nicht so oft wieder passiert,muß in RO in Sachen Brandschutz,Notfallmanagement,Feuerwehrwesen sehr,sehr viel passieren.Müssen jedes Jahr Dutzende Menschen durch Rauchgasvergiftungen sterben,weil die Holzöfen nicht richtig funktionieren(und weder gewartet noch kontrolliert werden).Muß die Feuerwehr bei jedem zweiten Einsatz durch Falschparker behindert werden?Warum gibt es in den Dörfern so gut wie keine freiwilligen Feuerwehren? Wer hat in diesem Club den Einsatz der Pyrotechnik genehmigt?Warum wurde der Notausgang nicht geöffnet?Viele Fragen,die die Toten nicht mehr zurück bringen,aber über die nachgedacht werden muß.
giftschlange, 31.10 2015, 11:53
Wir verneigen uns in Trauer vor allen Todesopfern dieser Tragödie.Mögen alle Verletzten recht bald wieder gesund werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*