Mindestlohn in zwei Etappen auf 800 Lei anheben

Mittwoch, 23. Januar 2013

Bukarest (ADZ) - Der Brutto-Mindestlohn soll in diesem Jahr in zwei Etappen von 700 Lei auf 800 Lei erhöht werden. Das beschloss die Regierung nach Beratungen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) am Montag, berichtet die Nachrichtenagentur Mediafax. Mit dem 1. Februar wird der in Rumänien gesetzlich verpflichtende Mindestlohn um 50 Lei auf 750 Lei angehoben, ab Juli dann um weitere 50 Lei. Es handelt sich um den Lohn für eine volle Stelle, d. h. durchschnittlich 168,66 Stunden im Monat zu einem Stundenlohn von 4,44 Lei. Anfang Januar hatte Premierminister Victor Ponta versprochen, die Erhöhung des Mindestlohns in einer Etappe auf 800 Lei brutto sofort nach der Verabschiedung des Entwurfs des Haushaltsgesetzes vorzunehmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 24.01 2013, 20:33
Helmut!Schweigen macht mitschulig,dieser Satz gefällt mir!Ich bin gespannt,ob das Volk(und nicht nur Einzelne)dagegen protestiert.
Nicht nur die Regierung Boc ist für das rumänische Desaster verantwortlich,nach meiner Meinung ist die ganze Parteienlandschaft seit 1989 schuld.Da wurde alles falsch gemacht,was man falsch machen kann.Vor jeder Wahl werden unhaltbare Versprechungen gemacht,wer am dreistesten lügt,der wird gewählt.Richtige Konzepte,die hatte bisher keine Partei.Solange sich die Parteien nur für sich selbst interessieren,wird und kann sich leider nichts ändern.In früheren Beiträgen hatte ich das Krisenmanagement der Boc-Regierung als phantasielos bezeichnet,die aktuelle Regierung ist auf dem selben Weg.Wer zahlt dafür?Die kleinen Leute!Das kotzt mich an,das dürfen Sie mir glauben
Helmut, 24.01 2013, 15:16
Manfred-- -----wach bin ich, was die Probleme Rumäniens betrifft, immer.Jedoch bin ich nicht auf einem Auge blind,so wie es hier manche Schreiber sind.Basescu , Boc und die PDL haben jahrelang negativen Einfluss auf die politische Kultur ausgeübt.Da sich jetzt auch die USL auf diesen Weg begibt,muß bereits zu Beginn die Stimme gegen eine solche Entwicklung erhoben werde.Schweigen macht Mitschuldig.
Klaus, 23.01 2013, 21:06
Wie kann das bloß angehen?Die versprechungen werden nicht eingehalten.-Waren da nicht einige die von unserem "freund" Helmut angegriffen wurden weil sie die wahrheit von 2013 vor gegriffen haben.--Die USL ist der verderb für dieses schöne land.Nur da waren so viele bürger gegen Bäsascu und Boc aufgebracht das es so gekommen ist wie es ist.schon damals schrieb ich : "wartet ab bis die gruppe an der macht ist." Nun warten wir auf die ersten "fahnen-flüchtigen" die der USL davon laufen.-Aber die zeche bezahlt immer der kleine mann denn der ist wehrlos den politikern ausgesetzt.--Alles wird teurer und die arbeitskraft ebenfalls was als folge hat das Roumänien an atractivität und arbeitsplätzen verliert.
Manfred, 23.01 2013, 20:31
Schön,das Sie wach geworden sind,Helmut!Vielleicht kritisieren Sie in Zukunft etwas vorsichtiger-ich persönlich bin nicht nachtragend!
Peter, 23.01 2013, 19:15
Es ist interessant zu verfolgen, wie Helmut nach und nach seine Ansichten durch die rosarote Brille ablegt und sich wieder der Realität stellt.
Helmut, 23.01 2013, 18:57
Man erhöht um 100 Ron und über neue Steuern und Preiserhöhungen nimmt man den Kleinverdienern das Geld wieder aus der Tasche.Am Ende bleibt weniger zum ausgeben als vorher.Ist das Sozial-liberale Politik,ist das sozialdemokratische Politik Herr Ponta??????.Es ist einfach zum weinen.
Manfred, 23.01 2013, 12:08
Da hat wohl einer mal wieder mehr versprochen,als am Ende möglich ist...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*