Mindestlohn soll ab Februar um 16 Prozent steigen

Samstag, 07. Januar 2017

Symbolgrafik: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Nach Angaben der frischgebackenen Arbeitsministerin Lia Olguţa Vasilescu (PSD) will die linksliberale Regierung in den kommenden Tagen insgesamt sieben ihrer erklärten Prioritäten per Eilverordnung durchsetzen, darunter auch eine 16-prozentige Anhebung des Mindestlohns, möglichst schon zum 1. Februar.

Dem einschlägigen Gesetzentwurf zufolge, der bereits auf der Webseite des Arbeitsministeriums veröffentlicht wurde, soll der Mindestlohn von gegenwärtig 1250 auf 1450 Lei bzw. auf 8,735 Lei pro Arbeitsstunde steigen. Arbeitgebern, die ihre Beschäftigten mit geringeren Bezügen als dem gesetzlich festgelegten Mindestlohn abspeisen wollen, drohen laut Gesetzentwurf Bußgelder von bis zu 2000 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 08.01 2017, 19:33
@Besserwisser - Sorry, das ich Sie falsch verstanden! Dann kann mein Kommentar für all diejenigen stehen die nicht verstehen, warum die Mindestlöhne nur langsam steigen.
Besserwisser, 08.01 2017, 14:45
@Peter?..wo steht, Mindestlohn auf wenigstens
8 Euro anzuheben? Nirgends! Und ich weiss, dass dies nicht realisierbar ist! Dem folgenden was Sie Schreiben, meine Zustimmung!
Peter, 08.01 2017, 12:09
@Besserwisser - Aus Ihrem Kommentar lese ich das der Mindestlohn in RO auf, wenigstens 8 Euro angehoben werden sollte. Dazu kann ich Ihnen folgendes schreiben: Deutschland liegt beim Mindestlohn auch "nur" im oberen Mittelfeld der EU. Rumänien ist, vor Bulgarien, auf dem 2.-letzten Platz. Jetzt überlegen Sie was mit der Wirtschaft in RO passieren würde, wenn der Mindestlohn auf das Niveau von Deutschland angehoben wird? Genau sie würde kollabieren.
Mit den Grundkenntnissen der Volkswirtschaft weiß man das Löhne nur langsam und kontinuierlich wachsen dürfen. Wie ein Baum, wächst er zu schnell, dann ist die Standfestigkeit gefährdet.
Ausnahmsweise muss ich hier giftschlange recht geben.
Besserwisser, 07.01 2017, 16:30
@giftschlange ..dein Bravo..
In Rumänien Mindestlohn 8,735 Lei pro Stunde,
in Deutschland 8,84 € pro Stunde.
Ein (,,,,,,,) Bettler in Hamburg erzielt lt. Erhebung zwischen 15 und 60 € pro Tag.Noch Fragen?
giftschlange, 07.01 2017, 07:56
Bravo.Diese Regierung befindet sich auf den richtigen Weg.Die Anhebung der Kaufkraft, auch der finanziell schwachen Bevölkerungsgruppen, fördert den Konsum und damit eine positive Entwicklung der heimischen Wirtschaft.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*