Mindestlohn steigt ab 1. Juli von 850 auf 900 Lei

Mittwoch, 02. Juli 2014

Bukarest (ADZ) - Der gesetzliche Mindestlohn ist seit gestern, dem 1. Juli, von 850 Lei auf 900 Lei gestiegen. Dies entspricht bei einem monatlichen Arbeitspensum von 168 Stunden einem Mindestlohn von 5,357 Lei pro Stunde. Wie die Nachrichtenagentur Mediafax aufzeigt, kommt diese Erhöhung 966.405 Angestellten zugute, etwa 30 Prozent davon Staatsangestellte. Der Mindestlohn wurde nach zwei Erhöhungen von je 50 Lei im vergangenen Jahr zuletzt im Januar 2014 um weitere 50 Lei auf 850 Lei pro Monat angehoben. Aus Daten des Statistikamts Eurostat für 2013 geht hervor, dass Rumänien unter den europäischen Ländern, die einen gesetzlichen Mindestlohn haben, das kleinste Mindesteinkommen garantiert – selbst in Bulgarien war dieses leicht höher.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*