Minister für Großprojekte: Bechtel-Vertrag unauffindbar

Ex-Transportministerin wirft Şova „Volksverdummung“ vor

Samstag, 03. August 2013

Bukarest (ADZ) - Eine brisante Aussage des Ministers für Großprojekte sorgt derzeit für hitzige Debatten: Der für Rumänien überaus nachteilige Bauvertrag mit dem US-Konzern Bechtel ist laut Dan Şova nämlich „unauffindbar“.

In die Bredouille brachte sich der Sozialdemokrat dabei selbst, da er die Offenlegung des bisher vertraulichen Vertrags, der den Staat letztlich 1,25 Mrd. Euro für spärliche 54 Autobahnkilometer kostete, versprochen hatte. Doch veröffentlichte sein Ressort schließlich nur einige in den Folgejahren ausgehandelte Vertragsanhänge. Den ursprünglichen 2003 von der Regierung Năstase eingegangenen Vertrag will Şova indes vergeblich beim Verkehrsressort gesucht haben. Es gebe zahlreiche Kopien, das Original sei aber unauffindbar. Laut Şova betrage der Wert des 2003 unterzeichneten Vertrags 2,2 Milliarden Euro für den Bau von 415 Autobahnkilometer, nach den 2005 ausgehandelten Vertragsanhängen steige der Preis auf fast 10 Milliarden Euro.

Auch die Opposition meldete sich zu Wort: Ex-Verkehrsministerin Anca Boagiu ließ Şova wissen, dass der Vertrag „laut geltenden Regelungen im Verkehrsressort, Referat ‘Sonderprobleme’, 2. Stock, Zimmer 58“ zu finden sei. Was Şova derzeit tue, sei „Volksverdummung“, um die eigene Mutter, die dem US-Konzern beim Vertragsabschluss als Rechtsberaterin zur Seite gestanden haben soll sowie Ex-Premier Năstase zu schützen, so Boagiu.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 06.08 2013, 14:19
Ich wiederhole mal die wahrscheinlichste Variante wie der Vertrag abhanden gekommen ist.Den Vertrag ht ein Pferd gefressen.Dieser hat ihm nicht geschmeckt,dem Pferd wurde übel ist aus versehen ind Fleischpresse gefallen,dann kam ein Rumäne vorbei und verkaufte es als Pferdelasangne.Natürlich unwissend.Da kann man dem Rumänen keinen vorwurf machen,wenn das Pferd so blöd ist.Das ist die wahrscheinlichste variante wie der Vertrag wegkam..
Manfred, 05.08 2013, 20:00
Unprofessionalität im Quadrat!Ich kann mir nicht vorstellen,das Frau Boagiu sich die Fakten vom Wahrsager besorgt hat!Ansonsten stimme ich Helmut zu.
Skeptikus, 05.08 2013, 16:38
Duemmer und frecher gehts nicht mehr - ein unglaublicher Skandal!
Helmut, 05.08 2013, 15:21
Genau der Norbert @ist so ein Schmuddelkind...er gehört in Wirklichkeit zu diesen Typen, blablabla und nicht besser sein....Sollte Anca Boagiu,nach Überprüfung dieser Aussage die Wahrheit gesagt haben,so muß Herr Sova sofort zurücktreten.Sollte er dies nicht tun,muß ihm Herr Ponta sofort entlassen.Er wäre als Minister und Politiker der PSD nicht mehr tragbar.
Alexander, 04.08 2013, 13:51
keine Methode ist zu dumm, frech oder forsch, wenn es um die Bereicherungs- und Durchmodelspielchen geht ... aber das geht ja durch alle Schichten in Rumänien ... daher sind die Empörungsstürme auch so flau ...
Norbert, 03.08 2013, 15:24
Das ist Rumänien wie es leibt und lebt-Klauer ,Stehler,ich weiß von nix---Romania ...Romania..Wir wissen das alle in der Welt.Das Schmuddelkind heißt Romaniaaa..

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*