Ministerin Pană will Einsatzgruppen gegen Holzmafia

Samstag, 29. März 2014

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Die Ministerin für Wasser- und Forstwirtschaft, Doina Pană, plant die Gründung von Einsatzgruppen, um die massive illegale Abholzung und den Handel mit gestohlenem Nutzholz zu unterbinden. Der Nachrichtenagentur Mediafax sagte die Ressortchefin, „eine Art SMURD“ bzw. Rettungsdienst zum Schutz der Wälder zu überlegen. Der Ministerin zufolge könnten die Einsatzgruppen aus Polizisten, Gendarmen und Förstern bestehen, während die Einsätze hauptsächlich radargestützt erfolgen sollen. Ein hochmodernes Radarsystem, das sich mit EU-Geldern finanziert ließe, sei die beste Lösung im Kampf gegen die weitverbreitete heimische Holzmafia, da „der menschliche Faktor“ und damit auch Korruption weitgehend ausgeklammert wären.

Kommentare zu diesem Artikel

Deutscher, 09.04 2014, 13:13
Wenn das eingeführt wird, wird folgendes passieren: Die Kontrolleure werden bald dicke Jeeps fahren und alles wird so bleiben wie es ist, danke modernster EU finanzierter Radarhilfe. Ein Witz...
Norbert, 01.04 2014, 18:33
Das effektivste für rumänische Verhältnisse ist,
freie Schnapsausgabe für jeden stehengelassenen Baum.Das ist für Rumänen das einzigste was immer zieht.
Sraffa, 30.03 2014, 21:40
@Ottmar : Es gibt solche und solche. Ich habe auch Leute in RO kennen gelernt die mir nach einiger Zeit des Kennenlernens quasi das Geld hinterher getragen haben. Und noch was : Vor einigen Jahren verlor ich in einer kleinen bescheidenen Cafeteria im Sector 1 von Bucuresti meine Geldbörse mit Ausweisen usw.. Eine halbe Stunde kehrte ich in die Cafeteria zurück und habe alles vom Restaurantchef in dieser dunklen Cafeteria mit allem zurückbekommen - Der Chef war übrigens ein Palästinenser im Exil.
Ottmar, 30.03 2014, 13:43
Sraffa ich weis dass es gute Menschen in Ro gibt. Meinst du nicht warum ich Ponta und Konsorten so anprangere. Nur eines, wenn ich in unserem Haus Termostaten und Kalorienzaehler fuer Heizekoerper fordere, um nach Verbrauch abzurechnen, dann sind fast alle Rumaenen dagegen und jeder argumentiert derNachbar manipuliert dann den Zaehler. Das laesst doch auf die Struktur dieser Menschn schliessen.
Sraffa, 30.03 2014, 03:44
@Ottmar : Ihre Aussage " ....dann koennen die Gauner auch die Finanzierung des Baumschutzes abzocken... " ist ja nicht ganz unwahr. Aber täuschen Sie sich nicht : Es gibt auch gute Menschen in diesem Land denen das auch alles ein Greuel ist . Im übrigen: Tief sollten die Kerker sein in denen die Holzmafia und ihre korrupten Helfer aus dem Staatsdienst verschwinden sollten.
Ottmar, 29.03 2014, 23:20
Hallo Helmut sehr selten aber hier stimme ich dir zu 100% zu..
Helmut, 29.03 2014, 20:57
Dieser Vorschlag von Frau Pana ist eine Schnapsidee.Warum sollen EU-Gelder für ein Radarsystem verwendet werden.Jedes Land in Europa war bis jetzt in der Lage illegalen Holzfällerorganisationen ohne Radarsystem das Handwerk zu legen.Es gibt sicher andere Möglichkeiten.Es liegt allein an den zuständigen Behörden,welche bis jetzt leider versagt haben,diesen Raubbau an der Natur zu beenden.Maßnahmen dürfen aber nicht nur die kleinen,armen Holzsammler treffen sondern in erster Linie müssen die Mafiabosse hinter Gitter gebracht werden und ihr Vermögen für die Wiederaufforstung des Landes verwendet werden.
Ottmar, 29.03 2014, 17:40
Manfred in Rumaenien muss alles von der EU finanziert werden.Um mit Nobbis Worten zu sprechen dann koennen die Gauner auch die Finanzierung des Baumschutzes abzocken
Manfred, 29.03 2014, 17:36
Generell muß diesen Gauern der Garaus gemacht werden,ganz klar!Hier weiß jedes Kind,das für jeden gefällten Baum 2 neue angepflanzt werden müssen.Müssen erst noch größere Unglücke(Erdrutsche)passieren?
Da dieses aber ein rein nationales Problem ist,frage ich mich,warum dies die EU finanzieren soll?Dagegen bin ich!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*