Ministerin verspricht Subvention für Arbeitgeber

Stichelei gegen Arbeitslose

Donnerstag, 21. Juni 2018

Arbeitsministerin Lia Olguța Vasilescu Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Arbeitgeber, die Arbeitslose oder Sozialhilfeempfänger einstellen, sollen in Zukunft für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren monatlich 2250 Lei bzw. 500 Euro staatliche Zuschüsse für jeden Angestellten aus dieser Kategorie erhalten. Lia Olguța Vasilescu, Ministerin für „Arbeit und soziale Gerechtigkeit“, hat am Dienstag in einer Pressekonferenz erklärt, dass diesbezüglich eine Eilverordnung ausgearbeitet wurde.

Vasilescu gab an, dass ein Regierungsversprechen an Arbeitgeber eingelöst und das Arbeitsministerium in Zukunft von der Unterstützung für Personen, die nicht arbeiten wollen, absehen werde.

Entsprechend im Mai vom Statistikamt INS vorgestellten Daten gab es 2017 in Rumänien zusätzlich zu über 400.000 Arbeitslosen – der Erhebung zufolge Personen, die aktiv nach Arbeit suchen – rund 207.000 Unterbeschäftigte – der Großteil (180.000) im ländlichen Raum. Die Zahl der möglichen zusätzlichen Arbeitnehmer bezifferte INS auf 281.000. Dazu zählen Personen, denen es nicht möglich ist, innerhalb von zwei Wochen Arbeit aufzunehmen oder bei denen die Arbeitssuche mehr als vier Wochen zurückliegt und die deswegen als inaktiv gelten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*