Mişu Negriţoiu wird neuer Chef der Finanzaufsicht

Freitag, 28. März 2014

Bukarest (ADZ) - Der Ökonom Mişu Negriţoiu (64) wird Nachfolger des ehemaligen Chefs der Finanzaufsicht ASF, Dan Radu Ru{anu, der jüngst wegen des Verdachts auf Großkorruption inhaftiert wurde. Negri]oiu habe sowohl die Berufserfahrung als auch das nötige Profil dazu, sagte Premier Victor Ponta nach Beratungen mit Notenbankchef Mugur Isărescu. Vor der Wende war Negri]oiu im rumänischen Außenhandelsministerium tätig gewesen, danach war er zunächst Vizepremier in der Regierung Văcăroiu und später Berater von Präsident Ion Iliescu. Der Politik kehrte er 1997 den Rücken, um bei der ING als Bankier Karriere zu machen. Wie Ponta bekannt gab, hat Negriţoiu die Nominierung bereits angenommen, er soll nun kommende Woche vom Parlament im Amt bestätigt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 30.03 2014, 14:19
Leider ist nach der Wende in 1989 in Rumänien alles falsch gelaufen. Die Vergangenheit wurde nicht aufgearbeitet. Das Resultat sieht man leider in der Wahrnehmung vieler Rumänen, die nach wie vor das alte kommunistische (Terror)regime als gut empfinden. Hier sollte umgehend ein Umdenken stattfinden, sodass auch Rumänien den Weg in die Europäische Wertegemeinschaft findet.
Manfred, 30.03 2014, 10:38
Sraffa!Viele Rumänen denken genauso,leider!Das es so ist,ist der politischen Generation nach 1989 zu verdanken,die das ganze Land als Selbstbedienungsladen mißbraucht hat,den Demokratiegedanken mißbraucht hat,das Volk nicht aufgeklärt hat.Wenn mir ein Bauer sagt"Demokratie ist für mich,das ich mache,was ich will",gibt mir das zu denken.Das Regeln eingehalten werden müssen hat der Bauer von den Politikern nicht gelernt.Aber,aus welchen Kräften besteht denn die Nachwendepolitik?Unter Ceausescu hat sich(fast)keiner gewagt,das Land zu beklauen.Das änderte sich schlagartig sehr schnell,als er weg war!
Sraffa, 30.03 2014, 03:55
@Manfred +Hans : Als leidenschaftsloser Beobachter des Landes stelle ich immer wieder fest dass die meisten vorhandenen menschlichen Werke des Landes aus der Zeit zwischen 1945 und 1989 stammen: So schlecht kann das alles ja dann doch nicht gewesen sein, oder ? Ich bezieh dies auf Städtebau, Infrastruktur, Industrie u.ä.
Vor allem wenn man es mit dem Chaos der Zeit nach 1989, der Deindustrialisierung und "Freisetzung" von Millionen Menschen für die Coca-Cola Zeit vergleicht.
Manfred, 28.03 2014, 19:43
Altkommunisten an die Macht?Wir leben im 21.Jahrhundert!Habt ihr alle vergessen,warum 1989 viele Menschen gestorben sind?Von Hungersnöten etc will ich gar nicht sprechen,von Mangel an allem auch nicht!Rumänien erwache!
Hanns, 28.03 2014, 18:54
Wieso werden immer wieder solche Dinosaurier aus der kommunistischen Vergangenheit für solch wichtige Posten nominiert? So wird es nie in Richtung Zukunft gehen !!!!!
Sraffa, 28.03 2014, 03:36
Hier scheint endlich jemand berufen zu werden , der nicht nur das richtige Parteibuch hat sondern auch vor allen Dingen QUALIFIZIERT ( !) für diese Arbeit ist; das war bisher im Rumänien der PDL und PNL sehr selten der Fall.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*