Mit dem Boot auf der Bega

Boote und Wasserfahrräder sind der neuste Freizeitspaß

Donnerstag, 07. Juni 2012

Der Bega-Kanal ist wieder schiffbar. Fotos: Zoltán Pázmány

Seit Jahren hieß es: Auf dem Bega-Kanal sollen wieder Schiffe verkehren. Nun geht der Traum langsam in Erfüllung. Die ersten Freizeitboote fahren bereits stromauf und stromab auf dem Kanal. Zunächst soll der Schiffverkehr als Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Temeswar/Timişoara benutzt werden. Wer ein Wasserfahrzeug besitzt, kann es kosten- und problemlos auf der Bega benutzen. Noch gibt es keine Reglung für den Bootsverkehr.

Die Entschlammung des Kanals wurde schon vor einiger Zeit vollendet und in der Innenstadt sind auf dem Bega-Kanal zahlreiche Freizeitboote und Kajaks sowie Tretboote erschienen. Bis der Schiffverkehr als Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln eingeführt wird, wird der Wasserspiegel von unterschiedlichen Wasserfahrzeugen belebt.

Vor allem am Wochenende wird die Bega befahren. Derzeit gibt es seitens des Temeswarer Hafens keine Regelung für das Befahren des Kanals, so dass im Moment alle, die ein Wasserfahrzeug besitzen, es auf die Bega setzen können – der Verkehr auf dem Kanal soll dadurch gefördert werden. Noch gibt es auch nicht genügend Plätze für die Ein- und Ausschiffung. Solche sollen noch eingerichtet werden.

Florin Guliman ist einer der Temeswarer, der in den Freizeitverkehr auf der Bega investieren möchte. Er hat vier Motorboote erworben – zwei davon wird er für Bega-Rundfahrten einsetzen. „Die Stadt kann auch vom Wasser aus bewundert werden – es gibt genügend Sehenswürdigkeiten, die man so entdecken kann“, sagt Florin Guliman.

Eine Fahrt kostet 25 Lei pro Person und dauert eine volle Stunde. Man kann innerhalb dieser Stunde stromab bis zum Temeswarer Wasserwerk und stromauf bis nach Rumänisch Sanktmichael/ Sânmihaiu Român fahren. Mitfahren können vier Erwachsene und zwei-drei Kinder.

Wer sich jedoch mehr Komfort bei der Rundfahrt wünscht, der muss auch tiefer in die Tasche greifen und Fahrt mit dem vielleicht spektakulärsten Boot derzeit auf der Bega unternehmen: Die Bega Boat Tours bietet ein modernes, überdachtes Boot mit Ledersitzen. Mitfahren können zwölf Personen und kann für gewisse Ereignisse gemietet werden. „Für besondere Ereignisse sorgen wir auch für Cateringessen und Getränke“, sagt der Besitzer des Bootes, Nicolae Bârsan. Dieses Boot wird für 250 Lei pro Stunde vermietet, aber man kann das Boot auch nur für eine halbe Stunde mieten. Beide Boote sind in der Nähe der D`Arc-Sommerterrasse an der Trajans-Brücke zu finden. 

Viel billiger ist eine Fahrt mit dem Wasserfahrrad. Insgesamt 16 solche Tretboote stehen hier zu Verfügung. Diese sind auch in der Nähe der Trajans-Brücke, unmittelbar der Boss-Terrasse, zu finden. Ein Wasserfahrrad für vier Personen kostet 20 Lei pro Stunde. Hier können auch Kajaks und vier elektrische Boote gemietet werden. Ein Kajak kostet 10 Lei die Stunde und die Boote, je nach der Größe, zwischen 40 und 60 Lei.

Die Bega war einst der erste Kanal auf dem Gebiet des heutigen Rumäniens, auf dem Schiffe verkehrten. Nach einem halben Jahrhundert soll der Kanal bald wieder richtig schiffbar sein. Die Entschlammung des Bega-Kanals begann 2008 und endete vor etwa einem Jahr. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*