Mitarbeiter von Oltchim nehmen Proteste wieder auf

Donnerstag, 27. September 2012

Bukarest/Râmnicu Vâlcea (ADZ) - Die Oltchim-Belegschaft hat am Mittwoch angesichts ihrer ausstehenden Löhne und der offenbar gescheiterten Privatisierung des maroden Chemiewerks ihre Proteste wieder aufgenommen. 500 Mitarbeiter demonstrierten vor den Werkstoren für die Auszahlung ihrer ausstehenden Bezüge und die Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit. Regierungschef Victor Ponta zog am Mittwoch erstmals den Chef des Inlandsnachrichtendienstes SIE, Teodor Meleşcanu, zu Beratungen zu dem aus wirtschaftlicher und sozialer Sicht explosiven Thema heran. Auktionsgewinner Dan Diaconescu muss bis Montag beweisen, dass er über die Privatisierungssumme von 45 Millionen Euro verfügt.

Kommentare zu diesem Artikel

Herbert, 28.09 2012, 01:04
Helmut - und wer soll diese Löhne zahlen? Doch nicht der rumänische Steuerzahler?
Helmut, 27.09 2012, 22:10
Die Arbeiter haben vollkommen Recht,daß sie die ausstehenden Bezüge fordern.Dieses Unternehmen wurde in den letzten Jahren regelrecht ausgeblutet.Daher wird es Zeit,die für diese Situation Verantwortlichen zur vollen Verantwortung zu ziehen.Warum sollen immer nur die Beschäftigten Opfer bringen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*