Mittelalterliches Schäßburg

ProEtnica findet an den drei ersten der 10 Tage Festival auf der Burg statt

Donnerstag, 12. Juli 2012

Das vermeintliche Mittelalter wird zwischen dem 20. und 29. Juli die Burg in Schäßburg belagern. Foto: Hannelore Baier

Schäßburg - Jeanne d'Arc hat mit Schäßburg/Sighişoara gar nichts gemein, den 600 Jahren seit ihrem Kampf im Zeichen des Glaubens ist jedoch die Jubiläumsausgabe des diesjährigen Mittelalterfestes in der siebenbürgischen Burg gewidmet. Da sich das erste der mittlerweile in fast allen Städten mittelalterlichen Ursprungs ausgetragene Festival heuer zum 20. Mal jährt, wird es zehn Tage – vom 20. bis 29. Juli – dauern.

Die diesjährige Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Prinzessin Margareta, der Erbin des rumänischen Throns. Zweck der Veranstaltung soll das Bewahren und Entwickeln des mittelalterlichen Kulturerbes in Rumänien und die internationale Anerkennung des Festivals „Mittelalterliches Schäßburg“ sein. An den ersten drei Tagen – vom 20. bis 22. Juli – findet innerhalb des Mittelalter-Festivals das vom Interethnischen Bildungszentrum organisierte und Kulturministerium geförderte ProEtnica-Festival statt.

Der Umzug zur Eröffnung der Marathon-Veranstaltung wurde – laut vorläufigem Programm – für Freitag, 13.45 Uhr, anberaumt, den Schluss wird der Fackelzug Sonntagnacht, den 29. Juli, darstellen. Eine Parade über die Burg mit den teilnehmenden Ritterorden, Tanz- und Musikertruppen, Gauklern und sonstigen Straßenartisten soll es an jedem Festivaltag um die Mittagszeit geben und ebenso einen Fackelzug vor Mitternacht. Im Verlauf der zehn Tage finden auf mehreren Plätzen und Plätzchen der Burg sowie im Museum im Stundturm oder in Konferenzsälen Theater- und Musikdarbietungen, Ritterturniere, Filmvorführungen, Straßenspektakel, Ausstellungen, Workshops und Vorträge statt.

Ihre Teilnahme angekündet haben 9 Ritterorden aus Schäßburg, Mediasch, Hermannstadt und Bistritz sowie je einer aus Ungarn und Bulgarien, Musiker und Musikergruppen aus Rumänien sowie Portugal, Ungarn, Frankreich und Tschechien sowie 14 Theater- und Animateurtruppen. Geben wird es zahlreiche Stände von Handwerkern, zumal der zweite Festivaltag dem Volks- und Kunsthandwerk gewidmet sein soll.

Jeanne d'Arc steht an den Tagen 23. bis 26. Juli im Mittelpunkt, ansonsten soll der 22. Juli der „Schäßburger“-Tag sein, der 27. Juli der Tag der Ritter und der 28. Juli im Zeichen der Musik stehen. Für den letzten Festivaltag ist ein Karneval der Masken geplant. Weitere Informationen sowie das detaillierte Programm können von der Webseite www.sighisoaramedievala.ro erfahren werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*