Mobile Passämter im Kreis Temesch

Wartezeiten und Transportkosten umgangen

Dienstag, 05. Februar 2013

Temeswar - Um den Bürgern des Kreises Temesch zuvorzukommen und die bisherigen ärgerlichen Wartezeiten und Transportkosten zu umgehen, wird das Temescher Passamt Ende Februar zwei mobile Dienststellen außerhalb der Kreishauptstadt Temeswar eröffnen.

Geplant ist erstens die Eröffnung eines Passamtes am 21. Februar in der Stadt Lugosch, am 26. Februar soll auch in Großsanktnikolaus eine derartige Dienststelle den Einwohnern des Arankastädtchens zur Verfügung stehen.

Laut Eugen Dogariu, dem Präfekten des Kreises Temesch, werden Beamten des Temescher Passamtes sich periodisch laut einem Tagesprogramm in diesen Städten aufhalten, um Anträge entgegenzunehmen und Pässe auszufolgen. Jeden Donnerstag werden die Passbeamten von 10 bis 15 Uhr in Lugosch der Bevölkerung zur Verfügung stehen. In Großsanktnikolaus wird das mobile Passamt monatlich an zwei Tagen geöffnet sein.

Die erforderlichen Räume für diese Dienststellen werden gemeinsam mit der jeweiligen Kommunalverwaltung bestimmt. Es handelt sich lediglich um die Ausfolgung von elektronischen Pässen. Einfache elektronische Pässe – die Geltungsdauer beträgt für Erwachsene fünf Jahre, für Minderjährige drei Jahre – kosten nach wie vor 244 Lei, plus 32 Lei Konsulargebühr, und werden laut Gesetz innerhalb von maximal 30 Arbeitstagen ausgefolgt. Einfache zeitweilige Pässe – Geltungsdauer zwölf Monate – kosten 84 Lei plus 32 Lei Konsulargebühr.

Das Temescher Passamt in der Temeswarer Mall, Demetriade-Straße 1, hat folgende Öffnungszeiten für die Annahme von Anträgen und Ausfolgung von Pässen: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr, Mittwoch von 8.30 bis 18.30 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*