Mode wieder zuhause

Namhafte Designer und Modekritiker treffen sich in Hermannstadt

Donnerstag, 19. Juli 2018

Der städtische Zoo, eine Mehlfabrik, der Skatepark unweit der Altstadt oder ein Steinbruch waren und sind beliebte Veranstaltungsorte der Feeric Fashion Week. Foto: www.feeric.ro

Hermannstadt – Die Augen der europäischen Modewelt sind wieder auf Hermannstadt/Sibiu gerichtet. Hier begann am Dienstag die elfte Auflage der „Feeric Fashion Week“, ein Event, das etablierte und angehende Modeschaffende zusammenbringt und ihnen Bühnen an meist unkonventionellen Orten bietet. Als Novum geben die Organisatoren heuer vor allem den jungen Designern die Gelegenheit, im Rahmen des Wettbewerbs „Feeric 33“ freundschaftlich gegeneinander anzutreten. Über 100 Designer der neuen Generation ließen sich und ihre Arbeiten anlässlich dieser ersten Wettbewerbsauflage einschreiben, von ihnen werden 33 ausgewählt und in einer Endrunde ausgewertet. Die Jury bilden dabei Vertreter namhafter Modepublikationen wie Liana Satenstein (Vogue USA), Riccardo Terzo (Vogue Italien), Diane Pernet (Vorsitzende des Modeblogs ASVOF – A Shaded View of Fashion), Adriana di Lello (Chefredakteurin der Elle Italien), Raoul Keil (Chefredakteur des Schön! Magazine, London), Elisabeta Tudor (Chefredakteurin Modzik), Tania Cursano (Inhaberin der IT.Elite Milan) und Patricia Lerat (Koordinatorin der Designer Apartments, Paris).

Das offizielle Programm begann am Dienstag mit einer Vorstellung traditioneller Trachten und Trachtenblusen im Freilichtmuseum im Jungen Wald/P²durea Dumbrava anlässlich der Hundertjahrfeier und der Eröffnung einer Fotoausstellung zu den Modeereignissen des Vorjahres, welche Hermannstadt mit den Hauptstädten Europas zusammenführte. Am Mittwoch stellte das Brand Kat&King auf der Sagstiege seine neueste New Yorker Kollektion vor, gefolgt von einer Vorstellung des südamerikanischen Designers Ocantos im Ecvestria-Reitclub, jener der maltesischen Designer Charles&Ron  auf den Treppen des Armeehauses und der Modeshow der Finalisten des Modewettbewerbs.

Am heutigen Donnerstag sind ab 13 Uhr die Kreationen der Designer Savoir Faire (Paris), Pimpi Smith (Argentinien), Pedro Juan Glez (Spanien), Waleska Morin (Spanien) und Nikki Hendricks in der Redal Expo zu sehen. Weitere Shows stehen für heute in der Fabrik der Boromir ab 17 Uhr sowie in der Frecker Sommerresidenz ab 20 Uhr im Programm.

Die Feeric-Gala, der Höhepunkt des Festivals, wird am Sonntag, ab 21 Uhr, am Kleinen Ring/Piaţa Mică über die unweit der Lügenbrücke aufgebaute Bühne gehen, welche in luftiger Höhe über die Auffahrt gebaut wird. Vor Hunderten Zuschauern werden hier Alina Moza, Casi Wear, Mimi Parrel Pimentel, Caresta, Ioana C²lin, Cielle Couture, Luna Morgaciova, Traces of Heels und Dandry Fashion ihre Arbeiten vorstellen.

Das Programm und zusätzliche Informationen zu den Designern und ihrer Arbeit sind bei der Internetadresse www.feeric.ro einzusehen.
Das Modefestival tragen der Hermannstädter Stadtrat durch das lokale Bürgermeisteramt und der Kreisrat Hermannstadt finanziell mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*