Moderne Straße ins Goldtal

Stadtverwaltung investiert über 18 Millionen Lei in die Sanierung der Poplakerstraße

Donnerstag, 28. Juni 2012

Klaus Johannis und Ovidiu Şimen (v.l.) von Geiger Transilvania bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Bevor das Rathaus die Grundsanierung der Poplakerstraße/Calea Poplăcii beginnt, solle der lokale Gasversorger Eon Gaz seine Arbeiten an den unterirdischen Leitungen fertigstellen, erklärte Klaus Johannis. Der Hermannstädter Bürgermeister unterzeichnete am Mittwoch den bislang umfangreichsten Vertrag für eine Straßensanierung und möchte vor diesem Hintergrund das nachträgliche Aufreißen frisch asphaltierter Straßen, wie zuletzt in der Berggasse/Str. Dealului geschehen, vermeiden.

Das Vertragsvolumen von 18,04 Millionen Lei inkl. Mehrwertsteuer sei in dieser Höhe einmalig, unterstrich Johannis. Mit diesem Geld soll die Verkehrsachse in Richtung Goldtal/Valea Aurie von Grund auf saniert werden. Derzeit präsentiert sich die 1,74 Kilometer lange Straße in einem bedauernswerten Zustand.

Innerhalb von 18 Monaten soll das gesamte Trink- und Abwasserleitungsnetz erneuert werden. Die Rohre für den Regenwasserabfluss werden modernisiert. Neuangelegt werden die Bürgersteige und die Grünanlagen. Die Fahrbahn erhält eine neue Asphaltdecke mit markierten Parkplätzen und Fahrradwegen. Ein neuer Kreisverkehr wird am Sadu-Platz/Piaţa Sadu angelegt. Ausführen wird die Arbeiten das Bauunternehmens „SC Geiger Transilvania SRL“.

Ein weiterer Vertrag im Zusammenhang mit der Renovierung der Poplakerstraße soll demnächst unterschrieben werden, teilte Johannis mit. Für 1,3 Millionen Lei ist die Erneuerung der Straßenbeleuchtung geplant. Vorgesehen ist die Aufstellung von 94 neuen Lichtmasten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*