Modernisierung der Notaufnahme beginnt

Zusätzliche Räume und Ausstattungen für das Kreiskrankenhaus

Dienstag, 09. April 2019

Hermannstadt – Den Vertrag zur Finanzierung des Projektes „Modernisierung, Erweiterung und Ausstattung der Notaufnahme im Rahmen des Kreiskrankenhauses Hermannstadt/Sibiu“ unterzeichneten am Freitag die Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean und Daniel Suciu, der Minister für Regionalentwicklung und öffentliche Verwaltung. Die Modernisierung und Ausstattung, die bis Ende 2020 abzuschließen sind, werden mit EU-Mitteln im Wert von 1,5 Millionen Euro über die Prioritätenachse 8 des Operationellen Regionalen Programms 2014-2020 gefördert. Die Kreisverwaltung beteiligt sich an der Investition mit etwas über 1,3 Millionen Lei, welche die nicht finanzierfähigen Posten sowie den zu leistenden Eigenbeitrag decken.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, dieses Projekt zu den bereits laufenden Vorhaben hinzuzufügen, die zur stetigen Verbesserung der Bedingungen in den Krankenhäusern für alle Bewohner des Kreises beitragen werden. Die Gesundheit und die Entwicklung der sanitären und sozialen Infrastruktur bleiben eine Priorität meines Mandates, sodass wir Mittel in Höhe von über 15 Millionen Euro erwirkt haben, die zur Steigerung und Entwicklung der medizinischen Standards in den Krankenhäusern beitragen werden, die dem Kreisrat untergeordnet sind“, so die Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean.

Im Rahmen des Projektes wird das Erdgeschoss der Notaufnahme um 300 Quadratmeter erweitert und ein Obergeschoss von rund 50 Quadratmetern für die notwendige Technik hinzugefügt. Geschaffen werden dabei eine Zufahrt für die Rettungswagen im Südwesten des Gebäudes, ein getrennter Zugangsbereich für Patienten und Angehörige mit Warteraum, Empfang und Karteidienst im Südosten des Gebäudes, ein Raum für verstorbene Patienten oder ein Dekontaminationszimmer. Weitere Flächen werden für den anzuschaffenden Computertomografen, die dazugehörende Technik und den notwendigen Bedienraum aber auch für ein neues Wiederbelebungszimmer in Anspruch genommen. Im Zuge der umfassenden Modernisierungen werden, unter anderen, Arbeiten ausgeführt, die der Einrichtung der Zufahrtswege, einer Rampe für gehbehinderte Personen, einer Garage für Rettungswagen und von Technikräumen sowie einer Abfallentsorgungsanlage dienen. Hinzu kommen die Erneuerung der Fenster und Türen und die Wärmedämmung dieses Gebäudeteils, der Bau des mit einem Terrassendach versehenen Obergeschosses, die Einrichtung oder Renovierung der Toiletten und die Erneuerung aller Versorgungsleitungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*