Modernisierungsarbeiten im Süden Temeswars

Sonntag, 05. Mai 2019

Temeswar – Der Ausbau der Arieş-Straße auf drei Fahrspuren in Richtung Temescher Kreiskrankenhaus lässt den Verkehr flüssiger laufen. Vor etwa einer Woche wurden die Verkehrseinschränkungen in der Gegend wieder aufgehoben. Verkehrsmittel, die auf der dritten Spur Richtung Kreiskrankenhaus fahren und nach links in den Liviu-Rebreanu-Boulevard einbiegen, müssen teilweise auf den Straßenbahnlinien fahren. Der Teil der Arieş-Straße, der Richtung Innenstadt führt, blieb zweispurig. Entlang des Gehwegs wurden neue Radwege markiert.
Außerdem wurde die Cluj-Straße zu einer vierspurigen Einbahnstraße.

Die Fachleute aus der Stadtverwaltung beschlossen, die Sonderspur für den Nahverkehr sowie für Krankenwagen und Taxis, die Richtung Innenstadt führt, abzuschaffen. Die Busse, die aus den Stadtteilen Soarelui und Girocului kommen, fahren seit dem 26. April über die Straßen Martir Caceu und F.C. Ripensia. Ob das Experiment ein gelungenes sein und man dadurch besser fahren wird, wird sich zeigen, sagt Bürgermeister Nicolae Robu. Künftig soll an der dreispurigen F.C.Ripensia-Allee eine vierte Fahrspur für Nahverkehrsmittel und Einsatzfahrzeuge entstehen, informierte die Stadtverwaltung.

Nach der Beendung der Modernisierungsarbeiten an der Arieş-Straße wurde die Cluj-Straße zur Einbahnstraße in Richtung Kreiskrankenhaus. Die erste Spur  ist für öffentliche Verkehrsmittel, Taxis und Einsatzfahrzeuge bestimmt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*