Mörder hatte zwei Komplizen

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Kronstadt - In dem vorige Woche in einem Wohnblock im Kronstädter Bahnhofsviertel verzeichneten Mordfall hat der Hauptverdächtige Dan Ciprian Dinu (37) wichtige Hinweise von zwei Komplizen erhalten. Zu dieser Schlussfolgerung gelangten die Kriminalisten nach ersten Ermittlungen. Der mehrfach vorbestrafte und auf Bewährung auf freien Fuß gesetzte Dinu ist in die Wohnung eines Rentnerehepaars eingedrungen mit der Absicht, sie zu plündern. Infolge der Schläge verstarb der 82-jährige Mann; seine Frau (81) musste mit schweren Verletzungen ins Kreiskrankenhaus eingeliefert werden.

Dinu hatte von zwei Trinkkumpanen, die nun in Untersuchungshaft sitzen, die Anschrift und Namen der Rentner erfahren sowie die Tatsache, dass der Mann ehemaliger Eisenbahn-Direktor war. Diese Details nutzte er, um leichter ins Gespräch mit seinen Opfern zu kommen und in die Wohnung eingelassen zu werden. Dort stellte sich heraus, dass die Rentner noch nicht ihre Rente für den laufenden Monat erhalten hatten. Der Mörder begnügte sich mit 260 Lei, den Eheringen und einem weiteren Ring, die er seinen Opfern abstreifte. Nachher versetzte er die Schmucksachen bei einem Pfandhaus und gab einen Teil des Geldes seinen Komplizen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*