MOL kauft alle Agip-Tankstellen in Rumänien

ENI gibt auch Geschäft in Tschechien und der Slowakei an MOL ab

Freitag, 09. Mai 2014

Bukarest (ADZ) - Das ungarische Energieunternehmen MOL hat am Mittwoch angekündigt, 208 Tankstellen von der italienischen ENI in Tschechien, der Slowakei und Rumänien zu übernehmen. Darunter sind auch alle 42 Tankstellen, die ENI in Rumänien unter der Marke Agip betreibt. MOL weitet damit sein Tankstellennetz in Rumänien auf insgesamt 189 aus und wird bis Ende des Jahres einen Marktanteil von etwa 15 Prozent erreichen. Das ungarische Unternehmen bleibt damit weiterhin hinter OMV-Petrom mit rund 550 Tankstellen, Rompetrol mit über 400 Tankstellen und Lukoil mit 300 Tankstellen der viertgrößte Treibstoffverkäufer in Rumänien. MOL hat das Rumäniengeschäft im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 979 Millionen Euro, ein Anstieg von 5,1 Prozent gegenüber 2012, abgeschlossen. Der Gewinn wurde mit 20,3 Millionen Euro angegeben, ein Anstieg um drei Millionen Euro zum Vorjahr. In Tschechien erweitert das ungarische Unternehmen sein Tankstellennetz durch den Zukauf von ENI um 125 Stationen und erreicht einen Marktanteil von rund 10 Prozent. In der Slowakei übernimmt MOL 41 Tankstellen und betreibt damit in Zukunft ein Netz von 253 Einheiten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*