Moldauer künftig ohne Visum in den Schengen-Raum

EU-Parlament: Erleichterung für Bürger der Nachbarrepublik

Samstag, 01. März 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Europäische Parlament hat Donnerstag beschlossen, dass Bürger der Republik Moldau ab dem Sommer ohne Visum in den Schengen-Raum reisen dürfen. Zu diesem Zweck müssen sie allerdings einen biometrischen Pass vorweisen, den bisher nur ein Teil der Bevölkerung besitzt. Die Regelung ist für einen Aufenthalt von 90 Tagen gültig und schließt keine Arbeitserlaubnis ein.

Damit diese Visa-Freiheit wirksam wird, ist noch die Billigung durch die Europäische Kommission nötig, sodann wird sie im Amtsblatt der EU veröffentlicht und nach 20 Tagen tritt sie in Kraft, das dürfte im Sommer der Fall sein.
In der Begründung des Europaparlaments heißt es, dass die Republik Moldau das Land ist, das die meisten Vorgaben der östlichen Partnerschaft erfüllt hat.

Der rumänische Außenminister Titus Corlăţean begrüßte diese positive Entscheidung des Europäischen Parlaments, dadurch würden vier Jahre dauernde Bemühungen der Behörden von Chişinău belohnt. Corlăţean dankte den rumänischen Europaparlamentariern, sie hätten einen wichtigen Beitrag zu dieser Entscheidung erbracht.
Präsident Traian Băsescu begrüßt seinerseits die Entscheidung des Europäischen Parlaments. Er weist gleichzeitig darauf hin, dass es wichtig sei, dass der Assoziierungsvertrag und das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Republik Moldau noch vor August unterzeichnet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*