Monat der Deutschen Literaturtage Programmvorhaben des DFBB im April 2017

Mittwoch, 29. März 2017

Reschitza – Am Wochenende besucht eine Abordnung der Rotarier aus dem südsteirischen Raum (Feldbach, Graz und Umgebung) das Banat. Die Besuchsreise wird von Graf Andreas von Bardeau organisiert und umfasst hauptsächlich Besuche in Temeswar und im Banater Bergland (u.a. auch auf den von der Bardeau-Holding bewirtschafteten Gütern im Raum Orawitza). In diesem Rahmen findet im Reschitzaer „Alexander Tietz“-Zentrum eine Begegnung mit den Banater Berglanddeutschen statt (Samstag, 10.30 Uhr). Montag um 16 Uhr wird am selben Ort neuerlich eine Märchenstunde veranstaltet. Teilnehmen werden diesmal die Schüler der Vorbereitungsklasse der deutschen Abteilung des Nationalkollegs „Diaconovici/Tietz“, die von Gabriela Bocean betreut wird. Dienstag startet die 12. Auflage der vorösterlichen ökumenischen Veranstaltungsreihe „Den Gekreuzigten liebend“. Die Begegnung findet im Pfarramt der rumänisch-orthodoxen Kirche „Heilige Apostel Petrus und Paulus“ in der Reschitzaer Neustadt statt, dem Amtssitz von Pfarrer Petru Berbentea, orthodoxer Protopope a.D. von Reschitza. Es beteiligen sich der orthodoxe Jugendchor „Strana Strămoşească“, der römisch-katholische Jugendchor „Fiamma“ und der Erzdechant des Banater Berglands, József Csaba Pál. Erwin Josef Ţigla zeigt eine Fotoausstellung zum Thema „Das orthodoxe Kiew“.

Am Donnerstag, dem 6. April, beginnt die 27. Ausgabe der Deutschen Literaturtage in Reschitza. Deren Detailprogramm veröffentlichen wir in einem separaten Beitrag. Im Anschluss an die Literaturtage tritt das Theaterlaboratorium Bukarest (TLB) im „Jean Monnet“-Amphitheater des „Diaconovici-Tietz“-Nationalkollegs mit seinem Erfolgsstück „Frau Müller muss weg“ von Lutz Hübner auf. Es spielen am 13. April ab 11 Uhr in der Regie von Ramona Olasz George Bârsan, Diana Nichiţeanu, Vlad Nemeş, Ramona Olasz, Irina Piloş und Ioana Predescu. Eingeladen dazu hat das Bukarester Goethe-Institut. Am 18. April, dem Dienstag nach Ostern, wird im Reschitzaer „Alexander Tietz“-Zentrum des 90. Geburtstags des emeritierten Papstes Benedikt XVI. (geboren als Joseph Aloisius Ratzinger am 16. April 1927 in Markl am Inn) gedacht. Erwin Joseph Ţigla zeigt eine Briefmarkenausstellung „Papst Benedikt XVI.“ Am 20. April um 17 Uhr findet am selben Ort ein neuerliches Rundtischgespräch (auf rumänisch) zur Geschichte des Banater Berglands statt, das von Dan Perianu impulsgebend moderiert wird. Abgeschlossen wird das Aprilprogramm des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (DFBB) mit zwei nachösterlichen Begegnungen: am 21. April um 16 Uhr in der Oituz-Straße mit den kleinen und jungen Forumsmitgliedern, am 25. April (16.30 Uhr) am selben Ort, mit Musik der Forumsensembles, mit den erwachsenen Mitgliedern des DFBB.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*