Monatlich nur noch 4000 Lei für Unterkunft

Donnerstag, 17. Januar 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Chef der PNL-Fraktion in der Abgeordnetenkammer, Dan Radu Ruşanu, erklärte nach einer Besprechung beim Vorsitzenden der Abgeordnetenkammer, Valeriu Zgonea, dass das Vorhaben besteht, den Parlamentariern monatlich nur noch 4000 Lei für Logis zu geben, und nicht 7500 Lei wie bisher.

Jedenfalls müssten sie sich auf diese gekürzte Summe einstellen, ganz gleich, ob sie eine Wohnung mieten, ob sie mit dem Hotel diese geringere Summe für die Übernachtung aushandeln können oder ob sie nach Bukarest pendeln. Jeder Abgeordnete und Senator, der das Unterkunftsgeld beansprucht, müsse auch eine Erklärung abgeben, dass er keine Wohnung in Bukarest oder im Kreis Ilfov besitze.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 17.01 2013, 20:03
Helmut!Dieses Mal stimme ich Ihnen zu 100%zu.
Helmut, 17.01 2013, 19:38
Selbst 4000 RON sind eine Frechheit,wenn die Damen und Herren in Luxusunterkünften wohnen möchten,dann sollen sie diese auch aus ihren Privateinkünften bezahlen.Eine USL-Regierung hat andere Ansprüche an ihre parlamentarischen VertreterInnen zu stellen.USL-Politiker haben dem Volk zu dienen und sollen nicht am Volk verdienen.Wenn einem/er gewählten VolksvertreterIn,der normale Abgeordnetengehalt zu gering erscheint, soll er/sie sein/ihr Mandat zurück legen.Sämtliche Zulagen, außer Fahrtspesen ( Bahnfahrt 2.Klasse,damit hätten sie auch mehr Kontakt mit der Bevölkerung) für Abgeordnete und Senatoren müssen sofort abgeschafft werden.Schluß mit den besondern finanziellen Priviliegien für Politiker!!!!!!!!!!!!.Das Land benötig jeden RON für das Gesundheitswesen,die Bildung etc.......
Manfred, 17.01 2013, 14:59
4000 Lei Mietgeld,davon träumen alle rumänischen Arbeiter-das 5-Fache des Mindestlohnes!Ein bischen mehr Bescheidenheit wäre ein nettes Signal!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*