Montagsüberraschungen und Gardoş-Wechsel

Dienstag, 12. August 2014

Alle Erstligisten haben nach drei Spieltagen mindestens einen Punkt. Auch so kann das Fazit der Montagsspiele im rumänischen Fußball-Oberhaus klingen. Es sah aus, als wären der FC Kronstadt und Oţelul Galatz restlos glücklich mit dem 1:1, nach einem Spiel, in dem keines der beiden Teams so aussah, als könnte es einen der letzten sechs Wertungsplätze, die in die zweite Liga führen, nach dem 34. Spieltag vermeiden. In der Tabelle hat sich jedoch so gut wie gar nichts geändert, denn die beiden Mannschaften belegen auch nach dieser Runde die letzten Ränge.

Uni Klausenburg nutzt bei Concordia Chiajna die gebotene Chance zu einem klaren 2:0, ein Ergebnis, das weitaus deutlicher ausfiel, als es in Wirklichkeit war. Die Gastgeber aus Chiajna vergaben reihenweise Gelegenheiten, ein Treffer wurde der Mannschaft von Marius Şumudică zurecht annulliert und einmal landete der Ball am Pfosten der Klausenburger. Uni Klausebnurg holt sich in  einem nicht gerade blendenden Start drei wichtige Zähler, die ihrem Trainer Mihai Teja etwas mehr Ruhe geben.

Am Rande der Etappe sorgt der angeblich in trockenen Tüchern befindliche Wechsel von Steaua-Abwehrspieler Gardoş in die englische Premier-League, zu Southampton, für Gesprächsstoff. Viel hin und her gibt es um die Transfersumme: Egal wie hoch sie nun genau ausfällt – sie dürfte nach jener, die Tottenham für Ciricheş bezahlt hatte, die zweithöchste sein, die je für einen rumänischen Fußballer ausgegeben wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*